20. Januar 2012, 11:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DSK bietet zweite Biogasanlage zur Beteiligung an

Der Erdinger Initiator Deutsche Sachwert Kontor Emissionshaus GmbH (DSK) hat den Vertrieb des DSK Nawaro Energie 2 gestartet. Anleger investieren in eine zu errichtende Biogasanlage in Sachsen-Anhalt.

Curt-rudolf-christof-127x150 in DSK bietet zweite Biogasanlage zur Beteiligung an

Curt-Rudolf Christof, DSK

Die Biogasanlage soll DSK-Angaben zufolge im hochwertigen Industriestandard in Kemberg-Rackith, unweit von Wittenberg, errichtet werden. Diese Anlagentechnik sei weniger wartungsintensiv und verfüge über eine längere Lebensdauer als herkömmliche Anlagen im Landwirtschaftsstandard. Sie erlaube zudem, selbst schwierige, aber sehr energiereiche organische Stoffe zu verarbeiten. „Das können generell nur wenige Anlagen. So konnte der Maisanteil dieser Anlage auf nur 17 Prozent reduziert werden, der Rest besteht im Wesentlichen aus 48 Prozent Gülle und 24 Prozent Hühnertrockenkot, also aus echten Abfallprodukten der Landwirtschaft“, erklärt DSK-Geschäftsführer Curt-Rudolf Christof.

Die gewonnene Energie soll in Strom gewandelt werden, der unter Nutzung der staatlich garantierten Vergütungssätze auf Grundlage des EEG in das öffentliche Stromnetz eingespeist werden.

Das Fondsvolumen ist auf 3,35 Millionen Euro bei einem Eigenkapitalanteil von 950.000 Euro festgesetzt. Anlegern, die sich ab 10.000 Euro plus fünf Prozent Agio beteiligen können, stellt der Initiator durchschnittliche Ausschüttungen in Höhe von 12,75 Prozent der Einlage pro Jahr in Aussicht. Über die kalkulierte Fondslaufzeit von 20 Jahren prognostiziert das Emissionshaus einen Gesamtmittelrückfluss von rund 255 Prozent. Dabei setzt der Initiator auf stabile Fondseinnahmen aufgrund der gesetzlich garantiertem Einspeisevergütungssätze sowie der reibungslosen Funktionsfähigkeit der Anlage, die durch einen Vollwartungsvertrag mit einem Projektentwickler gesichert sei, der bereits mehrere vergleichbare Blockheizkraftwerke errichtet habe . (af)

Foto: DSK

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Kundenservice: Die fünf besten Versicherer

Welche Versicherungsgesellschaften weisen den besten Kundenservice auf? Die Beratungsgesellschaft Servicevalue ist dieser Frage in Kooperation mit dem Wirtschaftsmagazin “Wirtschaftswoche” nachgegangen.

mehr ...

Immobilien

Aktuelle Niedrigzinsen nicht ausschlaggebend für Immobilienkauf

Die historisch niedrigen Zinsen spielen keine herausragende Rolle bei der Entscheidung für den Kauf einer Immobilie, so das Ergebnis einer Studie von Immowelt. Viel gewichtiger sind andere Gründe.

mehr ...

Investmentfonds

Verhaltensanalysen sind wichtiger denn je

Cash. sprach mit Iwan Brouwer, Kapitalmarktexperte bei NNIP, über Chancen und Risiken im Multi-Asset-Bereich. Dabei stellt er die neusten Trends in diesem Sektor vor.

mehr ...

Berater

BCA-Pressedialog: Berufsbild des Maklers neu definieren

Regulierung, Digitalisierung, Prozessoptimierung – das sind die Herausforderungen, die freie Makler künftig zu meistern haben. Die Diskussion, wie dies erfolgreich gelingen kann, war Gegenstand des BCA-Pressedialogs 2017 in Frankfurt.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL platziert 930 Millionen Euro bei Institutionellen

Die KGAL Gruppe aus Grünwald hat im Geschäftsjahr 2016 fast 930 Millionen Euro an institutionellem Kapital eingeworben und damit das neu gezeichnete Eigenkapital gegenüber dem Vorjahr um 36 Prozent gesteigert.

mehr ...

Recht

BAG-Urteil: Witwenrente nicht nur für “jetzige” Ehefrau

Eine in Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthaltene Klausel, mit der nur der “jetzigen” Ehefrau des Arbeitnehmers eine Hinterbliebenenversorgung zugesagt ist, benachteiligt ihn unangemessen, so das Bundesarbeitsgericht.

mehr ...