Anzeige
2. Februar 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Anzahl der Bausparkassen sinkt

Geänderte Konzernstrategien und Fusionenzwischen Instituten mit Bauspartöchternziehen die Zusammenlegungvon Bausparkassen nach sich, sagen die Researcher der Deutschen Bank. Gab es in Deutschland 1990 noch insgesamt 32 private Bausparkassen, so verbucht das Research-Team von Norbert Walter, Geschäftsführer Deutsche Bank Research und Chefvolkswirt der Deutsche Bank Gruppe, im Juli 2005 nur noch 26 Kassen.

Begründung: Die schwache Bautätigkeit spiegelt sich auch bei den Bausparkassenwider. Zwar bewegen sich die Bestände an Bauspareinlagen und Baudarlehensehr ähnlich ? in den letzten Jahren war die Wachstumsrate der Einlagen jedochdeutlich größer, so dass die Einlagenhöhe 2004 erstmals die Höhe der Darlehenüberschritt.

In Deutschland wurden 2005 zudem so wenige Wohnungen fertig gestellt wie in keinem anderen Jahr seit Ende des zweitenWeltkrieges, so die Immobilienanalysten. Dies ist erstens Ausdruck der schwachen Binnenkonjunktur,zweitens das Echo auf den Bauboomder 90er Jahre und drittens dasErgebnis der einsetzenden demografischenVerwerfungen in Deutschland.

Auch direkte Übernahmen zwischen Bausparkassen ist ein Grund für die verringerte Gesamtpräsenz der Institute im privaten Sektor. Bis Mitte der 1990er Jahre hatte die Zahl derprivaten Bausparkassen noch durchNeugründungen unter dem Dach derGroßbanken oder anderer Unternehmenzugenommen. Im öffentlichenBereich blieb die Zahl der Bausparkassenrelativ konstant: eine Neugründungnach der Wiedervereinigung und spätereine Reduzierung um zwei kleinereInstitute, welche von größerenBausparkassen übernommen wurden.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...

Immobilien

Gewerbeimmobilien: US-Notenbanker warnt vor Übertreibungen

Paul Rosengreen, Chef der Notenbank von Boston, hat davor gewarnt, dass der Markt für Gewerbeimmobilien mögliche wirtschaftliche Probleme verstärken könnte.

mehr ...

Investmentfonds

Large-Cap-Aktienfonds stößt auf rege Nachfrage

Der Asset-Manager J O Hambro Capital Management verzeichnete in den vergangenen Monaten eine äußerst rege Nachfrage nach seiner auf Large-Caps fokussierten European Concentrated Value Strategie. Dadurch konnte die wichtige Marke von 100 Millionen Euro beim Fondsvolumen überschritten werden.

mehr ...

Berater

DVAG, MLP & Co.: Mehr Frauenpower im Finanzvertrieb

In der Finanz- und Versicherungsberatung sind Frauen immer noch in der Minderheit. Und das, obwohl die Beratertätigkeit heute schon gender-neutrale Vergütungs- und Entwicklungschancen bietet.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

Koalition entschärft Präventionsgesetz gegen Immobilienblase

Die große Koalition reagiert auf Kritik aus den Reihen der Kredit- und Wohnungswirtschaft: Der Finanzaufsicht Bafin werden weniger Instrumente als geplant zur Verfügung stehen, um gegen eine drohende Immobilienblase vorzugehen.

mehr ...