Anzeige
18. September 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deka Immobilien und Commerz Real investieren auf der Insel

Sowohl die Deka Immobilien, Frankfurt, als auch die Commerz Real, Düsseldorf, haben in Großbritannien zugeschlagen.

Der Immobilien Asset Manager der Deka Bank meldet für 114 Millionen Euro den Erwerb des Einzelhandelssegments ?Cambridge Retail Park? für den offenen Immo-Fonds Deka-Immobilien Europa. Die Liegenschaft in der britischen Universitätsstadt gehörte vorher den beiden Investoren Henderson (75 Prozent) und Morley (25 Prozent).

Das Objekt verfügt über über Mietflächen von rund 20.000 Quadratmetern, die an 14 Unternehmen vermietet sind. Das zwischen 2000 und 2006 in drei Bauabschnitten fertiggestellte Einkaufszentrum ist laut Deka-Angaben vollständig und langfristig vermietet.

Commerz Real: Dreimal London binnen zwei Monaten

Die Immobilientochter der Commerzbank hat indes mit der Akquisition des Büroobjekts ?180 Great Portland Street? im Londoner West End seine Serie von Investitionen in der britischen Hauptstadt fortgesetzt. 104 Millionen Euro zahlt die Commerz Real für die sechsgeschossige Immobilie mit einer Gesamtmietfläche von 9.835 Quadratmetern.

Der für das Portfolio des offenen Immo-Fonds Hausinvest Europa erworbene Komplex umfasst Büro- sowie Einzelhandelsflächen und ist im Rahmen langfristiger Verträge vollvermietet. Verkäufer ist ein Joint Venture zwischen Great Wigmore Partnership (G.P), die aus dem Zusammenschluss von Great Portland Estates und Scottish Widows hervorging, sowie der Great Wigmore Property Limited & Pontsarn Investments Limited.

?Mit dem jüngsten Erwerb haben wir binnen zweier Monate im Großraum London drei Akquisitionen mit einem Investitionsvolumen von insgesamt rund 280 Millionen Euro getätigt?, erklärt Hans-Joachim Kühl, im Vorstand der Commerz Real verantwortlich für die Immobilienakquisition. Weitere Zukäufe in London und anderen Städten Großbritanniens seien geplant, so Kühl weiter. (hb)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Förderung von Gesundheits-Neuerungen soll Versorgung verbessern

Eine neue staatliche Gesundheitsförderung soll zielgenauere Arzneimittel für Kinder, mehr Hilfe für Menschen mit seltenen Erkrankungen und viele andere Verbesserungen bringen. Dafür werden bis 2019 jeweils 300 Millionen Euro jährlich zulasten der gesetzlichen Krankenversicherung ausgegeben.

mehr ...

Immobilien

E&V: Immobilienpreise weiter im Aufwärtstrend

Obwohl bereits ein hohes Niveau erreicht ist, befinden sich die Kaufpreise für Wohnimmobilien nach einem aktuellen Marktbericht von Engel & Völkers weiterhin im Aufwärtstrend. Dies gelte nicht nur für die Metropolen, sondern auch für viele Groß- und Mittelstädte.

mehr ...

Investmentfonds

Aktien für Anfänger: Was ist bei der Anlage zu beachten?

In Niedrigzins-Zeiten fragt sich die Mehrheit der Sparer zu Recht, ob es nicht Anlagemöglichkeiten gibt, die mehr Rendite versprechen. Die Investmentoptionen an der Börse sind vielfältig und zahlen sich bei risikoarmen Anlagen langfristig aus. Dennoch sollten Finanzlaien einige Punkte beachten.

mehr ...

Berater

Knip, Clark & Co.: Neue Bedrohung für die Maklerbestände

Das Geschäftsmodell von Insurtechs ist faktisch tot. Das ist ein gut gehütetes, aber dem Grunde nach trotzdem offenes Geheimnis. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass die App-Anbieter dies erkannt und ihre Strategie modifiziert haben. Deren Sprengkraft ist noch bedrohlicher.

Die Pradetto-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

BVT verdoppelt Platzierungsvolumen

Die BVT Unternehmensgruppe aus München konnte im vergangenen Jahr bei institutionellen und semi-institutionellen sowie Privatanlegern insgesamt 76,9 Miliionen Euro platzieren.

mehr ...

Recht

Berufshaftpflichtschutz verloren: Architekt versus Anwalt

Aufgrund einer Pflichtverletzung aus dem Anwaltsvertrag verlor ein Architekt in einem Haftpflichtverfahren seinen Versicherungsschutz. Daraufhin klagte er gegen seinen Anwalt auf Zahlung von Schadensersatz. Doch kam ihm die Verjährung in die Quere.

mehr ...