Anzeige
7. Oktober 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

JLL: Büro-Renditen zeigen nach oben

Im Büroimmobilien-Segment steigen die Renditen in Europa weiter, der gewichtete durchschnittliche Spitzenwert hat im dritten Quartal um 20 Basispunkte zugelegt und 5,25 Prozent erreicht. Gegenüber dem Tiefstand im zweiten Quartal 2007 sind die Renditen inzwischen sogar um 95 Basispunkte geklettert, so die Ergebnisse der Büro-Renditeuhr des internationalen Immobilienberaters Jones Lang La Salle (JLL) mit Deutschland-Sitz in Frankfurt.

Von 30 im Trend-Barometer abgebildeten Märkten sind die Renditen in 22 gestiegen, in den übrigen acht blieben sie während des Quartals auf konstantem Niveau. ?Die Preiserwartungen von Käufern und Verkäufern passen nach wie vor nicht zusammen?, so NigelRoberts, Leiter EMEA Research bei JLL. Verkäufer hielten sich zurück oder bekämen keine Unterstützung von den Kreditmärkten. Das habe einen Rückgang der Transaktionsanzahl zur Folge.

Der stärkste Anstieg wurde im dritten Quartal mit 75 Basispunkten in Dublin verzeichnet, die Spitzenrendite erreicht dort inzwischen 5,50 Prozent; das Londoner West End (5,00 Prozent) und die City (6,25 Prozent)erlebten Steigerungen um 50 Basispunkte.

?Die Renditen werden weiter steigen müssen, damit die Investoren zurück auf den Markt kommenund die Aktivität in allen europäischen Märkten wieder steigt?, gibt Tony Horrell, Leiter European Capital Markets bei JLL, zu bedenken. Horrell rechnet bis in das kommende Jahr hinein mit weiteren Preisberichtigungen und einer genauen Überprüfung der relativen Markt-Preise. Es gebe einige Darlehen, die gegen Ende des Jahres refinanziert werden müssen, was voraussichtlich zu einigen Zwangsverkäufen führen werde. (hb)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Insurtechs unterzeichnen “Berliner Digital-Erklärung”

Auf Initiative des Maklerpools Blau direkt und des Insurtech-Unternehmens Knip haben am 13. Januar 2017 insgesamt 22 Insurtechs sowie zwei Maklerpools die “Berliner Digital-Erklärung” abgegeben. Ziel der Erklärung ist es, den digitalen Wandel der Branche voranzutreiben.

mehr ...

Immobilien

JLL: Hohe Zuwächse bei den Wohnungsmieten

Die Angebotsmieten für Wohnungen haben nach Angaben von Jones Lang LaSalle (JLL) in 2016 den höchsten Zuwachs der vergangenen Jahre verbucht. Der größte Anstieg wurde in Berlin registriert.

mehr ...

Investmentfonds

VanEck: 2017 markiert Start eines Gold-Bullenmarktes

Das Investmenthaus VanEck rechnet damit, dass in diesem Jahr eine langfristigen Gold-Hausse einsetzt.

mehr ...

Berater

BCA: Wüstenbecker verkauft Aktien

Wie der Oberurseler Maklerpool BCA mitteilt, veräußern Unternehmensgründer Jens Wüstenbecker und die Wüstenbecker GmbH & Co. KG ihre Aktien an der BCA AG. Vorübergehend übernimmt demnach die BBG aus Bayreuth das gesamte Aktienpaket. Mittelfristig soll es an weitere Unternehmen aus der Versicherungs- und Investmentbranche veräußert werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Klumpe Rechtsanwälte: Neue Struktur, mehr Service

Die 1982 von Rechtsanwalt Werner Klumpe gegründete Anwaltskanzlei KSP mit Sitz in Köln firmiert seit dem 1. Januar 2017 unter dem Namen “Klumpe Rechtsanwälte” und hat sich neu positioniert.

mehr ...

Recht

Rentenberater muss Gewerbesteuer zahlen

Die Einkünfte eines selbstständigen Rentenberaters unterliegen der Gewerbesteuer. Sein Berufsbild entspricht nicht den Vergleichsberufen Steuerberater oder Rechtsanwalt. Dies entschied das Finanzgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...