Anzeige
24. Oktober 2011, 17:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

R+V bietet Umkehrhypothek

Der Versicherer R+V aus dem genossenschaftlichen Finanzverbund bietet mit der Immobilienrente erstmals eine Umkehrhypothek an.

Haus-senioren-shutt 15258880-127x150 in R+V bietet UmkehrhypothekDas neue Rentenmodell für Immobilienbesitzer soll den Wunsch vieler Menschen, in der eigenen Immobilie alt zu werden, erfüllen, ein lebenslanges Zusatzeinkommen zur Absicherung des Lebensstandards garantieren und vor Überschuldung schützen. Die R+V-Immobilienrente wendet sich an Immobilienbesitzer, die das 65. Lebensjahr vollendet haben und nicht älter als 80 Jahre sind. Voraussetzung ist eine eigengenutzte, schuldenfreie Wohnimmobilie in guter Lage.

Die Umkehrhypothek wird von der R+V Versicherung gemeinsam mit den Volksbanken und Raiffeisenbanken und der Bausparkasse Schwäbisch Hall angeboten. Einer R+V-Mitteilung zufolge sind diese Produkte in vielen Ländern bereits gängige Praxis. Ein Vorteil sei, dass der Kunde jederzeit die Immobilie verkaufen könne und trotzdem einen Rentenanspruch behalte.

So funktioniert das Modell: Die R+V gewährt dem Kunden ein Darlehen, das sich am Beleihungswert der Immobilie ausrichtet. Aus dieser Kreditlinie erhält dieser eine dauerhafte monatliche Leistung. Die sich dadurch aufbauende Darlehensforderung ist zwar zu verzinsen, jedoch werden für den Kunden keine monatlichen Zins- und Tilgungszahlungen fällig. Die gesamte Darlehensforderung einschließlich der aufgelaufenen Zinsen ist bei Tod des Kunden oder dem Auszug aus der Immobilie zu zahlen. Der Kunde, so die R+V, sei dabei bis ins höchste Alter vor Überschuldung geschützt. Sollte die Forderung aus dem Darlehen den Wert der Immobilie übersteigen, greife der im Produkt integrierte Überschuldungsschutz. Damit seien Nachzahlungen für den Kunden oder seine Erben ausgeschlossen. (te)

Foto: Shutterstock


Anzeige

3 Kommentare

  1. Könnte mir jemand seine Erfahrungen mitteilen!
    Welches sind die “negativen Seiten”,
    die bedacht werden müssen.
    Vielen Dank an “Irgendjemanddadraußen”!!
    J.Wolf

    Kommentar von Dr.J.Wolf — 2. Dezember 2011 @ 12:53

  2. Wer hat schon die “negativen Seiten” der Umkehrhypothek eruiert.
    Hat jemand schon Erfahrungsberichte,

    Kommentar von Dr.J.Wolf — 2. Dezember 2011 @ 12:50

  3. Servus Muli,
    kannst Du mal bitte Tina fragen, was hier dahinter steckt? Welche Zinssätze werden hinterlegt und wie wird ein normales EFH bei uns in der Gegend beliehen…..
    Merci

    Wolfi

    Kommentar von Thomas — 25. Oktober 2011 @ 19:13

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

VZBV: “Restschuldversicherungen sind maßlos überteuert”

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert, dass Restschuldversicherungen künftig nur noch separat und nicht gekoppelt an Kreditverträge vermittelt werden dürfen. Das sollte nach dem Willen der Verbraucherschützer im Umsetzungsgesetz der EU-Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verankert werden.

mehr ...

Immobilien

Bauhauptgewerbe verzeichnet besten Jahresstart seit 1996

Das Bauhauptgewerbe startet erfolgreich in 2017, es verzeichnete zuletzt vor über 20 Jahren mehr Auftragseingänge zu Beginn eines Jahres. Im Vergleich zum Vormonat Dezember sind die Aufträge jedoch leicht gesunken.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Börse tritt auf Kostenbremse

Die Deutsche Börse plant kurzfristig Einsparungen in mindestens zweistelliger Millionenhöhe. Zudem gilt zunächst ein Einstellungsstopp für fast alle Bereiche. Der Konzern reagiert damit auf sinkende Umsätze und das erwartete Scheitern der Fusion mit der London Stock Exchange (LSE).

mehr ...

Berater

Patientenverfügung: BGH präzisiert Anforderungen

Im Einzelfall kann sich die erforderliche Konkretisierung in einer Patientenverfügung auch durch Bezugnahme auf ausreichend spezifizierte Krankheiten oder Behandlungssituationen ergeben – ohne detaillierte Benennung bestimmter ärztlicher Maßnahmen. Das geht aus einem aktuellen Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Ausschüttung für Anleger der Deutschen Finance

Die Geschäftsführung des PPP Privilege Private Partners Fund des Asset Managers Deutsche Finance aus München wird den Anlegern nach einer erfolgreichen Zielfonds-Transaktion für das Geschäftsjahr 2017 eine Vorabausschüttung in Höhe von 15 Prozent vorschlagen.

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...