Anzeige
Anzeige
24. Juni 2013, 12:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Erbschaften: Auf dem Land werden mehr Immobilien vererbt

Hauseigentümer in kleineren Städten und ländlicheren Regionen hinterlassen mehr Immobilien als Großstädter, so eine aktuelle Studie der Postbank. Erbschaften spielen demnach auch bei der privaten Altersvorsorge eine immer größere Rolle.

Erbschaften: Auf dem Land werden mehr Immobilien vererbt  Abseits von Städten mit mehr als 100.000 Einwohnern ist der Anteil von Haushalten höher, die eine Immobilie besitzen und selbst bewohnen, so die Studie. Demnach wird sich dieser Trend durch anstehende Erbschaften künftig weiter verstärken und so die Unterschiede zwischen Stadt und Land noch erhöhen.

So haben Erblasser der Studie zufolge in der Vergangenheit in Städten mit mehr als 100.000 Einwohnern Immobilien in nur rund vier von zehn Erbfällen übertragen. In kleineren Städten und ländlicheren Bereichen war dies bisher bereits in gut sechs von zehn Erbschaften der Fall.

Erbschaft statt Altersvorsorge

Unter den Großstädtern, die eine Erbschaft planen, sind in knapp 50 Prozent der Fälle Immobilen enthalten, in Städten und Dörfern unter 100.000 Einwohnern trifft das auf bereits mehr als zwei Drittel der Vermögensübertragungen zu.

Ganz anders ist die Erwartung von zukünftigen Erben in Großstädten. Fast acht von zehn Deutschen, die eine Erbschaft erwarten, gehen von der Übertragung einer Immobilie aus. In kleineren Städten liegt die Erwartung fast gleichauf mit den tatsächlichen Plänen der hier lebenden künftigen Erbschaftsgeber. Erbschaften spielen bei der Planung der privaten Altersvorsorge eine immer größere Rolle.

Laut der Postbank-Erhebung zählt bereits jeder vierte Berufstätige in Deutschland (28 Prozent) für seine persönliche Altersvorsorge fest auf eine Erbschaft. Hier zeige sich, dass die Lebensverhältnisse in Ost und West noch unterschiedlich sind. In Westdeutschland sind dies mit 30 Prozent deutlich mehr als im Osten (21 Prozent). (jb)

 

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. Die Erbschaften werden erst richtig viel werden. Die Nachkriegsgeneration wird immer älter und deren “Kinder” haben häufig schon ein Objekt welches sie bewohnen. Also werden auf dem Land immer häufiger Objekte vererbt und eben dann auch verkauft.

    Kommentar von Jan Lanc — 25. Juni 2013 @ 18:20

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Universa erweitert Fondspolice

Die Universa hat ihre fondsgebundene Rürup-Rente weiter ausgebaut. Nach Angaben des Versicherers können Kunden in der Einzelfondsauswahl bis zu fünf Anlagefavoriten aus rund 50 Aktien-, Renten-, Misch-, Dach- und Geldmarktfonds wählen und diese jederzeit wieder ändern.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Aktientausch: BFH-Urteil zur Steuerfreiheit bei einem Barausgleich

Erhält ein Aktionär bei einem Aktientausch einen Barausgleich für vor dem 1. Januar 2009 erworbene ausländische Aktien, die länger als ein Jahr gehalten wurden, unterliegt dieser Barausgleich nicht der Einkommensteuer. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH).

mehr ...
18.01.2017

Donald sieht rot

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...