3. September 2015, 08:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baufinanzierung: Angebote genau prüfen

Solvente Kunden und Beamte erhalten häufig problemlos die Zusage für ein Immobiliendarlehen. Allerdings sollten sie die Angebote der Banken genau unter die Lupe nehmen, mahnt das Baufinanzierungsportal Baufi24.

Haus-geld-750-shutt 44892916 in Baufinanzierung: Angebote genau prüfen

Bei Beamten und solventen Kunden spielt die Höhe des Eigenkapitals nach Aussage von Baufi24 oft eine untergeordnete Rolle.

Die Lieblingskunden der Banken sind nach Angaben von Baufi24 unverändert unkündbare und auf Arbeitgeberseite nicht von Insolvenz bedrohte Beamte sowie bestimmte Berufsgruppen mit sicheren, guten Einkünften.

Bei diesen Premiumkunden spiele die Höhe des Eigenkapitals nur eine untergeordnete Rolle und gerne würden Berater sogar höhere Kreditsummen als notwendig anbieten.

Vorsicht bei niedriger Tilgung

Auch die Tilgung stehe meist automatisch bei nur einem Prozent, sodass möglichst viele Zinsen bei der Bank hängen blieben. „Es erstaunt mich immer wieder, dass viele Banken standardmäßig die Tilgung auf nur ein Prozent ansetzen, unsere Angebote beinhalten in der Regel mindestens zwei, aktuell häufig sogar drei bis vier Prozent Tilgung“, erklärt Stephan Scharfenorth, Geschäftsführer bei Baufi24.

Neben den Beamten gehörten auch Ärzte, besonders Fachrichtungen wie Orthopäden oder Nuklearmediziner, zu den geschätzten Bankkunden.

Auch solvente Rentner bei den Banken beliebt

Finanziell gut und sicher aufgestellt, dazu oft leichtgläubig und nicht zu viel hinterfragend – das treffe häufig auch auf Rentner zu. Deshalb zählten auch diese, wenn mit einer hohen Rente versehen, zu beliebten Bankkunden.

„Es verwundert, aber auch Rentnern wird manchmal noch im hohen Alter eine Baufinanzierung angeboten“, berichtet Scharfenorth. Lebenssituation und Berufsstand könnten also auch Einfluss auf ein Finanzierungsangebot nehmen, ein unabhängiger Vergleich gewinne deshalb noch mehr an Bedeutung.

Generell sollten Kunden sich genau ausrechnen, wie die monatlichen Raten aus Zins, Tilgung und Sondertilgung bei unterschiedlichen Finanzierungsbeträgen und Beleihungssätzen ausfallen. (bk)

Foto: Shutterstock

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Stuttgarter: Digitalisierung schreitet voran

Die Stuttgarter bietet ihren Geschäftspartnern ab sofort einen vollständig elektronischen Antragsprozess: den eAntrag mit eSignatur. Vermittler sollen damit Anträge schnell und komfortabel unterschreiben und einreichen können.

mehr ...

Immobilien

Stockholm ist Shoppingcenter-Hotspot für Immobilieninvestoren

Die schwedische Hauptstadt Stockholm ist aufgrund ihres  Rufes als “sicherer Hafen” Europas beliebteste Location für Investments in Shopping Center. Das ergab eine aktuelle Analyse des Immobilien-Dienstleisters Savills.

mehr ...

Investmentfonds

Pross: “Ergebnis der Fondsbranche ist mehr als respektabel”

Das von der Fondsbranche verwaltete Vermögen ist in 2016 gestiegen. Das Neugeschäft konnte indes nicht überzeugen, wie die aktuellen Zahlen des Fondsverbandes BVI insbesondere für den Retail-Markt belegen.

mehr ...

Berater

Schenkungssteuer: Vorsicht bei Vermögenstransfers

Verheiratete Führungskräfte müssen aufpassen. Vermögenstransfers können unerwartet Schenkungsteuer auslösen. Die aktuelle Rechtsprechung erhöht den Handlungsdruck. Welche Steuerfallen drohen und wie sie sich umgehen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity weiter auf Einkaufstour

Die Publity AG aus Leipzig hat das etwa 47.000 Quadratmeter große Multi-Tenant-Objekt „Union Center“ im Zentrum Saarbrückens erworben – schon die vierte Transaktion innerhalb von nur drei Wochen.

mehr ...

Recht

Stornogefährdete Verträge: Das sollten Vertreter wissen

Der Versicherungsvertreter behält seinen Provisionsanspruch, wenn der Versicherer seiner Pflicht zur Nachbearbeitung stornogefährdeter Verträge nicht ordnungsgemäß nachkommt. Dies ist einer der Leitsätze zu Provisionszahlungsansprüchen des Oberlandesgerichts Düsseldorf.

mehr ...