28. September 2015, 08:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ansturm der Investoren

Zinshäuser stehen bei Privatanlegern und Investoren hoch im Kurs, die Preise sind weiter gewachsen. Daher sollten Anleger die Angebote genau prüfen.

Zinshaeuser-berlin in Ansturm der Investoren

Zinshaus in Berlin: Die Nachfrage nach gut gelegenen Objekten ist in der deutschen Hauptstadt derzeit hoch.

Elegant erheben sich die Fassaden mit klassischen Stuckelementen, hinter den Eingangstüren empfangen den Besucher geschmackvoll dekorierte Treppenhäuser: Gründerzeithäuser sind nicht nur schön anzusehen, sondern stehen derzeit auch in der Gunst der Kapitalanleger ganz vorn. Sie haben in den vergangenen Jahren in großem Stil Denkmalimmobilien sowie Mehrfamilienhäuser jüngerer Baujahre erworben.

Hohe Nachfrage

Wohnimmobilien als Kapitalanlage haben einen ungeahnten Auftrieb erfahren. Insbesondere in den Metropolen herrscht ein Bieterwettbewerb privater Anleger und institutioneller Investoren um die sogenannten Zinshäuser, der die Preise rasant steigen ließ.

Und ein Ende des Käuferansturms ist nicht in Sicht. “Die Nachfrage übersteigt nach wie vor das Angebot erheblich. Es gibt noch eine Vielzahl an potenziellen Käufern, die ihre Erwerbswünsche nicht realisieren konnten”, sagt Oliver Moll, Geschäftsführer von Moll & Moll Zinshaus, Hamburg. Insbesondere in den Großstädten und den Trendlagen sorge dies für erheblichen Druck im Markt. Zudem steige die Eigenkapitalquote, was im Markt weiter preistreibend wirke. “Die Zahl der Angebote ist in den vergangenen Jahren konstant geblieben, während die Nachfrage und die Preise durch die Decke gegangen sind”, bestätigt Nikolaus Ziegert, Geschäftsführer bei Ziegert Bank- und Immobilienconsulting, Berlin.

Typische Käufer: Privatpersonen und Family Offices

Doch wer sind die Käufer? Nach Aussage von Jones Lang LaSalle (JLL) dominieren vor allem zwei Gruppen den Markt. Typische Käufer von Zinshäusern seien vermögende Privatpersonen und Family Offices. “Diese sehen die Käufe als inflationssichere Investments in das viel-zitierte Betongold”, erläutert Roman Heidrich, National Director bei Jones Lang LaSalle Deutschland. Zum einen führe das günstige Umfeld der Finanzierungszinsen zu einer erhöhten Nachfrage, zum anderen hätten Immobilien derzeit eine bessere Renditeerwartung als Staatsanleihen.

Nach Auskunft von Matthias Baron, geschäftsführender Gesellschafter bei Zinshausteam & Kenbo in Hamburg, investieren neben diesen beiden Gruppen zunehmend auch institutionelle Kapitalanleger wie Fonds, Versicherungen und Pensionskassen in Zinshäuser. “Hier sollen die sehr sicheren, wenn auch niedrigen Renditen aus den Wohnungsmieteinnahmen die vertraglichen Mindestverzinsungen für Lebensversicherungen und Pensionen sichern helfen”, erläutert er.

Seite zwei: Institutionelle Investoren setzen auf Zinshäuser

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

bAV-Reform: Garantieverzicht – die einzige Möglichkeit auf realen Zugewinn

Das Niedrigzinsniveau dürfte durch die Coronakrise und die Geldpolitik der EZB für das gesamte Jahrzehnt zementiert sein. Vor dem Hintergrund wird auch für die betriebliche Altersvorsorgung die Möglichkeit eines vollständigen Garantieverzichts diskutiert. Wie eine bAV-Reform aussehen müsste. Von Dr. Friedemann Lucius, Vorstandsvorsitzender des Instituts der Versicherungsmathematischen Sachverständigen für Altersversorgung (IVS).

mehr ...

Immobilien

Marc Drießen startet mit Bloxxter erste Token-Emission

Das Hamburger Start-Up Bloxxter kündigt den Start seines ersten Projekts „Städtisches Kaufhaus und Reclam-Carrée Leipzig“ an. Die Emission hat ein beachtliches Volumen und erfolgt rein digital, soll aber auch freie Finanzvermittler einbinden. Dahinter steht ein bekanntes Gesicht in der Sachwertbranche.

mehr ...

Investmentfonds

Zweite Welle, zweite Chance: Kaufgelegenheiten nutzen?

Eine Einschätzung der Aussichten für die Finanzmärkte vor dem Hintergund der Corona-Pandemie von Dr. Eckhard Schulte, Manager des MainSky Macro Allocation Fund und Vorstandsvorsitzender MainSky Asset Management. Warum sein Ausblick für die Aktienmärkte unverändert positiv ist.

mehr ...

Berater

Rekrutierung: “Am unternehmerischen Erfolg partizipieren”

Cash.-Interview mit Alexander Lehmann, Vorstand für Marketing und Vertrieb beim Maklerpool Fondskonzept, über erfolgreiche Methoden und Strategien bei der Rekrutierung von Nachwuchskräften.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erneuerbare Energien sind wichtiger Baustein beim Sustainable und Impact Investing

Der Trend zu nachhaltigen Kapitalanlagen ist ungebrochen. Immer mehr Produkte kommen auf den Markt, immer mehr Investoren beziehen bei ihren Anlageentscheidungen ESG-Kriterien mit ein. „Hier waren die Erneuerbaren Energien mit Vorreiter, weshalb wir über langjährige Erfahrung mit Sustainable und Impact Investing verfügen“, sagt Markus W. Voigt, CEO der aream Group.

mehr ...

Recht

Weiterbildungspflicht – ohne Ausreden!

Das Verwaltungsgericht Ansbach hatte sich mit der Frage zu beschäftigen, ob der Gesellschafter-Geschäftsführer einer Maklerin in Franken absolvierte Weiterbildungszeiten nachweisen muss. Dieser hatte versucht, sich u.a. wegen eines abgeschlossenen zweiten juristischen Staatsexamens dagegen zu wehren. Das Verwaltungsgericht hat die Klage abgewiesen. Ein Beitrag von Rechtsanwalt Jürgen Evers

mehr ...