Anzeige
Anzeige
6. Juli 2015, 08:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Denkmalimmobilien: Richtig investieren

Zu sanierende Denkmalimmobilien sind bei den Anlegern als Zielobjekte besonders beliebt und auch bei Mietern stehen Altbauwohnungen hoch im Kurs. Ansehnliche Steuervorteile locken die Investoren, allerdings hat sich das Angebot an neuen Denkmalobjekten in den vergangenen Jahren reduziert.

Altbauimmobilien

Das Angebot an neuen Denkmalobjekten hat sich in den vergangenen Jahren reduziert.

Denkmalimmobilien haben einen besonderen architektonischen Charme und zählen zu den bevorzugten Mietobjekten. Werden sie hochmodern und energieeffizient ausgestattet, bieten sie geschichtliches Flair mit dem Komfort eines Neubaus, was die Attraktivität für Mieter weiter erhöht”, erläutert Theodor J. Tantzen, Vorstand der Prinz von Preussen Grundbesitz AG, Bonn.

Reduziertes Angebot

Allerdings ist ein großer Teil der historischen Bestände in Deutschland bereits saniert, das Angebot an neuen Denkmalobjekten hat sich in den vergangenen Jahren reduziert.

“Zu den aktuellen Trends zählt die Verknappung der Angebote von Spitzenobjekten bei steigender Nachfrage. Mehr und mehr in den Fokus rücken einstige B-Standorte, deren Kauf- und Mietpreisdynamik immer vergleichbarer mit A-Standorten wird. Insoweit formen sich auf dem Immobilienmarkt Metropolregionen, und das nicht nur um Städte wie München und Hamburg, Köln, Frankfurt und Berlin, sondern gerade auch dort, wo typische Branchen kleiner und mittelständischer Unternehmen florieren und stabile, steigende Einkommen erzielt werden. In diesen Regionen zeichnet sich ein immer größer werdender Wohnungsbedarf ab, was der Denkmalimmobilie als Kapitalanlage hervorragende Chancen eröffnet”, erläutert Charles Smethurst, Geschäftsführer von Dolphin Trust, Langenhagen bei Hannover.

Ansehnliche Steuervorteile

Neben den Mieteinnahmen bieten diese Immobilien den Erwerbern auch ansehnliche Steuervorteile. Der Staat fördert die Sanierung historischer Altbauten seit Langem mit Steuervergünstigungen. Der Anteil der anrechenbaren Sanierungskosten am Kaufpreis des Objekts kann vollständig von der Steuer abgesetzt werden.

Kapitalanleger können diese nach Paragraf 7i Einkommensteuergesetz (EStG) über einen Zeitraum von zwölf Jahren geltend machen. Dies lohnt sich umso mehr, je höher der persönliche Steuersatz des Käufers ist. Da der Sanierungskostenanteil in der Regel mindestens 50 Prozent des Kaufpreises ausmacht, summiert sich der AfA-Vorteil auf ansehnliche Beträge.

Seite zwei: Auf Sanierungsqualität achten

Weiter lesen: 1 2

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebliche Krankenversicherung - Mobile Asset Fonds - Immobilienpreise - Nachfolgeplanung

Ab dem 14. September im Handel.

 

Rendite+ 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Ferienimmobilien - Niedrigzinsen - Preisrallye Gewerbeimmobilien - Immobilienkredite

Versicherungen

Allianz mit neuem Schadenvorstand

Der Aufsichtsrat der Allianz Versicherungs-AG hat Jochen Haug (42) zum 1. Januar 2018 in den Vorstand berufen. Er übernimmt dort das Schaden-Ressort von Mathias Scheuber (60), der altersbedingt aus dem Vorstand ausscheidet.

mehr ...

Immobilien

Fast vier von zehn Haushalten stark durch Mieten belastet

Fast vier von zehn Mieter-Haushalten in Deutschland müssen mehr als 30 Prozent ihres Einkommens für die Miete ausgeben. Etwa jeder sechste Haushalt zahlt sogar mehr als 40 Prozent des Nettoeinkommens für die Bruttokaltmiete.

mehr ...

Investmentfonds

Das Risiko an den Märkten ist nicht größer geworden

Die Welt ist voller Unsicherheiten. Es ist jedoch kaum möglich, stichhaltige Argumente für die Auffassung zu finden, die Unsicherheit sei derzeit ungewöhnlich hoch. Hurrikane, geopolitische Konflikte, Unklarheit über den politischen Kurs und potenzielle Umwälzungen in der Wirtschaft hat es in praktisch jedem Jahrzehnt seit dem Zweiten Weltkrieg gegeben, sagt Valentijn van Nieuwenhuijzen von NN Investment Partners.

mehr ...

Berater

AfW: Ehemaliger Vorstand Carsten Brückner verstorben

Der langjährige Vorstand des Bundesverbands Finanzdienstleistung AfW Carsten Brückner ist plötzlich und unerwartet verstorben. Seine Vorstandstätigkeit musste er Anfang dieses Jahres aus gesundheitlichen Gründen aufgeben.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A“ für DFV Hotel Weinheim

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Fonds „DFV Hotel Weinheim“ der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG aus Hamburg mit insgesamt 81 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A).

mehr ...

Recht

Das können Vermieter von der Steuer absetzen

Wer eine Immobilie vermietet, erzielt nicht nur Mieteinnahmen, sondern muss auch eine Reihe von Kosten tragen. Cash. gibt einen Überblick über die wichtigsten Positionen, die von der Steuer abgesetzt werden können.

mehr ...