5. Januar 2016, 10:35

Baufinanzierung: Kreditrate sinkt weiterhin leicht

Die Standardrate für Immobiliendarlehen ist nach den Ergebnissen des Dr. Klein Trendindikators Baufinanzierung auch im November leicht gesunken. Die durchschnittliche Darlehenshöhe stieg hingegen deutlich.

Baufinanzierung Shutterstock 248873464-Kopie-2 in Baufinanzierung: Kreditrate sinkt weiterhin leicht

Die durchschnittliche Monatsrate für Baukredite war im November leicht rückläufig.

Die durchschnittliche Standardrate für ein Baudarlehen von 150.000 Euro mit zwei Prozent Tilgung und 80 Prozent Beleihungsauslauf sowie einer zehnjährigen Sollzinsbildung ist im November 2015 im Vergleich zum Vormonat um vier Euro auf 481 Euro gesunken.

Damit liegt sie laut Angaben des Finanzdienstleisters Dr. Klein 42 Euro über dem bisherigen Tiefststand aus April 2015 (439 Euro).

Tilgung weiterhin auf hohem Niveau

Die durchschnittliche anfängliche Tilgung der Kreditnehmer ist um 0,03 Prozentpunkte auf 2,93 Prozent gesunken. Die Darlehenshöhe stieg deutlich von 165.000 Euro auf 172.000 Euro. Die Sollzinsbindung blieb unverändert bei zwölf Jahren und neun Monaten.

Nachfrage nach Forward-Darlehen leicht rückläufig

Forward-Darlehen waren im November weniger populär als im Oktober, ihr Anteil an allen Darlehensarten sank von 16,64 Prozent auf 15,77 Prozent. Der Vergleich zum Vorjahresmonat (11,82 Prozent) zeigt aber, dass der Rückgang auf einem hohen Niveau erfolgte.

Der Anteil von KfW-Darlehen sank von 10,17 auf 9,40 Prozent. Annuitätendarlehen stiegen anteilsmäßig um über zwei Prozentpunkte auf 70,71 Prozent. (kl)

Foto: Shutterstock


Aktuelle Beiträge


Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Immobilien


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ab dem 16. Juni im Handel.

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Haftpflicht für Hebammen: Dauerhafte Lösung gegen steigende Prämien gefordert

Hebammen sehen sich von steigenden Haftpflichtprämien zunehmend in ihrer Existenz bedroht – sie fordern dauerhaft Abhilfe von der Politik.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Achtung Nebenkosten

Die Formel Kaufpreis abzüglich Eigenkapital reicht für eine solide Baufinanzierung nicht aus. Neben- und Betriebskosten sind elementare Bestandteile eines stabilen Finanzierungsplans. Tipps vom Baufinanzierungsportal Baufi24.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Pieter Jansen von NNIP im Exklusiv-Interview

Noch immer dominiert das Brexit-Referendum das Geschehen an den Finanzmärkten. Cash. sprach mit dem niederländischen Experten Pieter Jansen, Senior Strategist Insurance bei NN Investment Partners.

mehr ...

Berater

Langfristiges Wachstumspotenzial Japans intakt

Nach drei fulminanten Jahren hat sich die Stimmung an der Tokioter Börse merklich eingetrübt. Die Anleger verweisen auf die erneute Stärke des Yen. Viele Experten zweifeln mittlerweile auch an der Effektivität der Abenomics, sagt Richard Kaye, Portfoliomanager für japanische Aktien bei Comgest.

mehr ...

Sachwertanlagen

EEG-Reform: “Auf die Marktakteure wird viel Bürokratie zukommen”

Cash. sprach mit Karsten Reetz, geschäftsführender Gesellschafter der Reconcept Gruppe, über die Folgen der EEG-Novelle.

mehr ...

Recht

BVG billigt EZB-Krisenkurs unter Auflagen

Mitten in der Eurokrise beruhigte die EZB mit einem weitreichenden Versprechen die Märkte. Nach jahrelangem Streit billigt Karlsruhe den riskanten Alleingang der Notenbank – aber nicht bedingungslos.

mehr ...