Baufinanzierung: Kreditrate sinkt wieder leicht

Die Standardrate für ein Immobiliendarlehen ist nach den Ergebnissen des Dr. Klein Trendindikators Baufinanzierung (DTB) im Monat Oktober erstmals wieder leicht gesunken. Auch die durchschnittliche Darlehenshöhe ging leicht zurück.

Darlehensnehmer bringen aktuell knapp zwei Prozent mehr Eigenkapital in ihre Immobilienfinanzierung ein als noch vor einem Jahr.

Die durchschnittliche Standardrate für ein Baudarlehen von 150.000 Euro mit zwei Prozent Tilgung und 80 Prozent Beleihungsauslauf sowie einer zehnjährigen Sollzinsbindung war nach den Zinsanstiegen im Frühsommer bis Juli zunächst wieder deutlich gestiegen.

In den Monaten Juli bis September verharrte sie nach Angaben des Finanzdienstleisters Dr. Klein praktisch unverändert um 500 Euro.

Im Oktober sank die Standardrate des Dr. Klein Trendindikators Baufinanzierung (DTB) jedoch erstmals wieder – auf 485 Euro. Im Oktober 2014 mussten Immobilienerwerber für das gleiche Darlehen noch 514 Euro pro Monat aufbringen.

Bundesbürger tilgen nach wie vor hoch

Die durchschnittliche anfängliche Tilgung bleibt laut Dr. Klein mit 2,96 Prozent auf sehr hohem Niveau, nur minimal unter der Rekordmarke von 3,01 Prozent aus dem Vormonat. Im Vorjahr betrug der durchschnittliche Tilgungssatz 2,58 Prozent.

Darlehenshöhe und Beleihungsauslauf veränderten sich geringfügig, wobei letzterer fast zwei Prozent über dem Vorjahreswert liege. Das zeige, dass Darlehensnehmer aktuell knapp zwei Prozent mehr Eigenkapital in ihre Immobilienfinanzierung einbringen als noch vor einem Jahr.

Nachfrage nach Forward-Darlehen bleibt hoch

Der Anteil an Forward-Darlehen bleibt weiterhin sehr stark: Hatte er bis April dieses Jahres nach Aussage von Dr. Klein monatelang bei rund elf Prozent gelegen, brachte der Zinsanstieg im Frühsommer eine Steigerung ab Juni auf über 17 Prozent.

Mit 16,64 Prozent lag der Anteil im Oktober genau ein Prozent unter dem Höchstwert von Juli. Gegenüber dem Vormonat bedeute das ein minimales Plus um 0,02 Prozentpunkte – zum Vorjahresmonat ein deutliches um 4,81 Prozentpunkte. (bk)

 

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken

 

Quelle Grafik: Dr. Klein;  Foto: Shutterstock

 

[article_line]

 

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.