Baufinanzierung: Nachfrage nach Forward-Darlehen steigt erneut

Forward-Darlehen wurden im Juli noch stärker nachgefragt als im Juni. Das zeigt der Trendindikator Baufinanzierung (DTB) des Lübecker Finanzdienstleisters Dr. Klein.

Mit Forward-Darlehen können sich Häuslebauer die niedrigen Zinsen für die Zukunft sichern.

Der Anteil besagter Darlehensart erhöhte sich noch einmal leicht um 0,32 Prozentpunkte auf 17,64 Prozent. Im Vorjahreszeitraum hatte der Anteil der Forward-Darlehen nur 10,16 Prozent betragen.

Immobilienkäufer erwarten Zinsanstieg

„Trotz leicht rückläufiger Baufinanzierungszinsen ging das Interesse der Kreditnehmer an Forward-Darlehen in den letzten Wochen nicht zurück“, sagt Stephan Gawarecki, Vorstandssprecher von Dr. Klein. „Daraus kann abgeleitet werden, dass Immobilienkäufer nach den Zinssprüngen im Frühsommer neue Anstiege für die kommenden Monate und Jahre befürchten und sich deshalb gegen steigende Zinsen absichern.“

Rückgang bei Annuitätendarlehen

Der Anteil an Annuitätendarlehen ging zum wiederholten Mal leicht zurück. Nach 68,60 Prozent im Juni erreichten die Annuitätendarlehen im Juli einen Anteil von 68,25 Prozent (Juli 2014: 72,96 Prozent).

[article_line type=“most_read“]

Der Anteil an KfW-Darlehen nahm laut Dr. Klein zum Vormonat leicht ab, der Juli-Wert betrug 9,95 Prozent (Juni: 10,07 Prozent). Im Vorjahreszeitraum wurde noch ein Anteil von 11,19 Prozent erreicht. Darlehen mit variablem Zinssatz erreichten genau wie im Vormonat einen Anteil von 0,74 Prozent. Im Vorjahr war das Interesse an variablen Darlehen noch minimal größer gewesen (Juli 2014: 2,39 Prozent). (st)

Foto: Shutterstock.com

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.