Anzeige
12. Oktober 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

ABN Amro plant Nachhaltigkeits-Fonds

Die Fondsgesellschaft ABN Amro Asset Management will im kommenden Jahr mehrere Fonds auf den deutschen Markt zu bringen, die bei ihren Anlageentscheidungen dem Kriterium der Nachhaltigkeit folgen. Grund dafür ist die zunehmende Popularität der nachhaltigen Geldanlage in Deutschland. Im vergangenen Jahr wuchs der Markt für nachhaltige Investments um 25 Prozent und damit fünf Mal stärker als der europäische Markt. Bereits vor Jahresende wird ABN Amro Asset Management in den Niederlanden mit der Ausgabe neuer Anteile aus dem ABN Amro Green Fund im Wert von 70-90 Millionen Euro beginnen.

Für die kommenden Jahre erwartet ABN Amro Asset Management ein starkes Wachstum imMarkt für nachhaltige Investments. Es wird davon ausgegangen, dass im Jahr 2008 Fonds,die diesem Anlagestil folgen, 173 Milliarden Euro verwalten werden; 80 Milliarden Euro mehrals 2004. Denn immer mehr private und institutionelle Kunden erkennen die Relevanz sozialerund umweltpolitischer Faktoren für die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit von Unternehmen.Im Gegensatz zu anderen Asset Managern will sich die niederländische Gesellschaft aber nicht nur auf die Auswahl von geeigneten Unternehmen beschränken, sondern ist darüber hinaus bemüht, als Investor neue Unternehmen zu nachhaltigem Wirtschaften anzuregen.Die schwedische Tochter der ABN Amro Gruppe, Banco Fonder, die seit 1990 nachhaltigeInvestments tätigt, sorgt dabei für die nötige Expertise und übernimmt auch für die künftigendeutschen Fonds das Management.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

IDD: BVK zufrieden mit Kabinettsentwurf

Wie der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) mitteilt, sieht er sich durch den Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Umsetzung der Versicherungsvertriebsrichtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) bestätigt. Wichtige Forderungen des BVK seien umgesetzt worden; dennoch bestehe Nachbesserungsbedarf.

mehr ...

Immobilien

Interhyp: Immobilienkäufer können aufatmen

Die EZB behält ihre Geldpolitik vorerst bei, das legte sie auf ihrer geldpolitischen Sitzung am Donnerstag fest. Daher erwarten Immobilienexperten, dass die Baugeldzinsen zunächst niedrig bleiben, wie aus dem Interhyp-Bauzins-Trendbarometer hervorgeht.

mehr ...

Investmentfonds

Amtsantritt von Donald Trump: Das sagen die Investment-Experten

Die heutige Amtseinführung von Donald Trump ist auch an der Wall Street das Top-Thema. Cash. hat führende Investmentexperten zu ihren Einschätzungen in Bezug auf die Auswirkungen für die Kapitalmärkte befragt.

mehr ...

Berater

IDD: AfW kritisiert Regierungsentwurf

Der Gesetzesentwurf zur Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtlinie (IDD) in deutsches Recht hat gestern das Bundeskabinett passiert. Nach Ansicht des AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. hat es die Regierung versäumt, wichtige Änderungen vorzunehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...