Anzeige
Anzeige
19. März 2013, 10:19
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Axa IM: Honorarberatung beim Fondskauf nicht gefragt

Honorarberatung führt hierzulande ohnehin ein Nischendasein. Nun kommt eine Studie der Fondsgesellschaft Axa Investment Managers zu dem Schluss, dass das Interesse an einer Honorarberatung beim Kauf von Investmentfonds noch erheblich gesunken ist.

HonrarberatungDie Studie hat Axa mit dem Meinungsforschungsinstitut TNS Infratest durchgeführt. Während 2010 noch über die Hälfte der Deutschen bereit waren, für die Beratung direkt den Berater zu bezahlen, ist dies derzeit nur noch rund ein Drittel.

Beratung wichtig, Provisionen bevorzugt

Dagegen bevorzugen 42 Prozent der Befragten  Berater, die eine Provision erhalten. Keinen Unterschied sehen 14 Prozent der Deutschen.

„Es scheint, als würden die Deutschen weiterhin die klassische Zahlungsweise bevorzugen. Das kann damit zusammenhängen, dass der Sinn und die Vorteile einer Honorarberatung in Deutschland bisher noch nicht bekannt sind“, so Marketing-Chefin Karin Kleinemas.

Beratung generell ist für neun von zehn Deutschen beim Kauf von Investmentfonds enorm wichtig. Das Vertrauen in den Berater ist dabei eine Grundvoraussetzung, insbesondere für Fondsbesitzer und Menschen, die sich mit Finanzthemen bereits gut auskennen (jeweils 91 Prozent). Die Deutschen nehmen in erster Linie den Anlageberater in Anspruch, um Informationen zu Finanzthemen zu erhalten, so ein weiteres Ergebnis der Studie.

Weitere Ergebnisse: Rund 22 Prozent der Deutschen wären bereit, für die Verbesserung des eigenen Finanzwissens zu bezahlen, darunter vor allem Besserverdiener mit einem Haushaltsnettoeinkommen über 3.000 Euro (30 Prozent) und Menschen, die sich sehr gut mit Finanzthemen auskennen (39 Prozent). (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. Diese “Studie” widerspricht völlig unseren Erfahrungen mit ausschließlicher Honorarberatung.
    Vielmehr befürchten Verkäufer, und Strukkis, die sich als “Berater” bezeichnen, Umsatzeinbrüche, wenn sie statt Agien nur Honorare ziehen können.
    Doch genau das – Berater statt Verkäufer und langjährige Mandanten statt kurzfristiger (Lauf-)Kundschaft – macht den Unterschied. Mittel- wie langfristig fährt nicht nur der Mandant sondern auch der (wirkliche) Berater wesentlich besser.

    Kommentar von Graf — 21. März 2013 @ 13:22

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Universa erweitert Fondspolice

Die Universa hat ihre fondsgebundene Rürup-Rente weiter ausgebaut. Nach Angaben des Versicherers können Kunden in der Einzelfondsauswahl bis zu fünf Anlagefavoriten aus rund 50 Aktien-, Renten-, Misch-, Dach- und Geldmarktfonds wählen und diese jederzeit wieder ändern.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Aktientausch: BFH-Urteil zur Steuerfreiheit bei einem Barausgleich

Erhält ein Aktionär bei einem Aktientausch einen Barausgleich für vor dem 1. Januar 2009 erworbene ausländische Aktien, die länger als ein Jahr gehalten wurden, unterliegt dieser Barausgleich nicht der Einkommensteuer. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH).

mehr ...
18.01.2017

Donald sieht rot

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...