Anzeige
Anzeige
8. Oktober 2014, 14:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Healthcare-Fonds mit Absolute Return

Die Fondsgesellschaft Universal-Investment und der Asset Manager Acevo, beide mit Sitz in Frankfurt, legen den Healthcare-Fonds Acevo Global Healthcare Absolute Return UI (DE000A1111D5) auf.

Sparschwein-Arzt-750 in Healthcare-Fonds mit Absolute Return

Das Anlageuniversum des Aktienfonds besteht nach Unternehmensangaben aus den 1.000 liquidesten Aktientiteln globalen Gesundheitsmarkts. Sämtliche Segmente wie Pharma, Biotechnologie, Medical Equipment & Supplies und Healthcare Services sollen berücksichtigt werden.

Mehr als zehn Prozent Rendite angestrebt

Acevo-Gründer Thilo Rohrhirsch managt den Fonds. Sein Anlageziel lautet, eine stabile Rendite von mehr als zehn Prozent jährlich zu erwirtschaften: “Die Wertentwicklung des Fonds soll mittel- bis langfristig weitgehend unabhängig sowohl von der allgemeinen Richtung des Aktienmarktes als auch von der des Healthcare-Sektors sein.”

Weiter heißt es: Die Strategie basiert auf einem Long-Short-Ansatz mit Long Bias und sieht also vor, so lange auf steigende Kurse zu setzen, wie das hauseigene Acad-Modell Aufwärtspotenzial bei Healthcare-Werten sieht. Erst wenn dieses Upside abnimmt, wird die Short-Seite initiiert und dann entsprechend ausgeweitet.

Die Anlagestrategie soll fundamentale und systematische Analyse verknüpfen.

“Das Acad-Modell ermöglicht ein sehr schnelles, umfassendes Screening des gesamten Healthcare-Research-Universums und erhöht so die Wahrscheinlichkeit, die Top Performer im globalen Healthcare-Universum zu finden“, sagt Rohrhirsch.

Die laufenden Kosten betragen 1,7 Prozent jährlich. Eine erfolgsabhängige Vergütung kann maximal 15 Prozent der vom Fonds in der Abrechnungsperiode erwirtschafteten Rendite über dem Referenzwert Euribor plus 2,5 Prozentpunkte. (mr)

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generali: Alternativen zur Klassik legen zu

Die Generali in Deutschland konnte ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 auf 847 Millionen Euro erhöhen, ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtkosten sanken um 117 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Luxemburg beansprucht Sitz der Europäischen Bankenaufsicht

Luxemburg will nach dem Brexit Sitz der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) werden. Nach Ansicht von Premierminister Xavier Bettel hat das Großherzogtum ein Anrecht auf den Umzug der EBA nach Luxemburg.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ratingwissen-Tag: “Plausibilitätsprüfung nicht erforderlich”

Plausibilitätsprüfung und Vertriebsregulierung durch die EU-Richtlinie MiFID II zählten zu den Themen auf dem „15. Fondsrating-Tag/3. Assetmanagement-Tag“ des Veranstalters Ratingwissen am Mittwoch – mit einigen überraschenden Statements.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...