Anzeige
Anzeige
30. März 2015, 12:44
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Oddo setzt auf High Yields

Oddo Asset Management legt mit dem Oddo Haut Rendement 2021 (FR0012417368) einen neuen High-Yield-Laufzeitfonds auf. In das Portfolio kommen 50 bis 100 hochverzinsliche Unternehmensanleihen.

Oddo AM

Crossover-Bondfonds von Union Investment.

 

Fondsmanager Alain Krief, gleichzeitig Head of Fixed Income, und Olivier Becker stellen ein breit diversifiziertes Portfolio aus 50 bis 100 hochverzinslichen Unternehmensanleihen zusammen. Bei den Emittenten soll es sich vorwiegend um Unternehmen mit Hauptsitz in Europa handeln, die Bonität der Schuldtitel soll überwiegend bei „B“ liegen.A ktuell besteht das Portfolio aus 66 Positionen, drei Viertel des Fondsvermögens entfallen auf Schuldtiteln mit „B“-Rating, 11,6 Prozent auf Papiere mit einer Bonitätsbewertung von „BB“.

“Attraktiv und herausfordernd”

Gleichzeitig dürfen die Papiere nicht später als sechs Monate nach dem 31. Dezember 2021 fällig werden, zu diesem Stichtag soll der Oddo Haut Rendement 2021 zurückgezahlt werden. Durch diese weitgehend synchronen Laufzeiten von Unternehmensanleihen und Fonds soll das Zinsänderungsrisiko für den Anleger deutlich reduziert werden.

„Nach der Korrektur Mitte 2014 stellen Unternehmensanleihen mit einem ‚B‘-Rating jetzt eine attraktive Anlagemöglichkeit dar. Da bei dieser Kategorie das Risiko eines Ausfalls jedoch durchaus real ist, erfordert es umfangreiches Research, um Emittenten mit soliden Fundamentaldaten herauszufiltern“, sagt Alain Krief, Fondsmanager und Head of Fixed Income bei dem französischen Vermögensverwalter. Mit Blick auf die regionale Aufteilung stellen Papiere aus Frankreich und Großbritannien mit jeweils rund 20 Prozent die größten Blöcke dar, bei den Branchen heißen die Schwergewichte Grundstoffindustrie (19,5 Prozent) und Einzelhandel (15,6 Prozent).

Der französische Vermögensverwalter gibt die Zielrendite des nunmehr achten Laufzeitfonds mit 6,1 Prozent vor Kosten an.Die Gebühren liegen laut Oddo bei 1,3 Prozent jährlich. Hinzu kommt eine Performance Fee von zehn Prozent auf die Rendite, die sechs Prozent übersteigt. (mr)

Foto: Shutterstock

 

 

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Krankenkassen geben mehr für freiwillige Angebote aus

Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für freiwillige Leistungen haben sich in den vergangenen vier Jahren fast verdoppelt. Das geht nach einem Bericht der “Berliner Zeitung” (Mittwoch) aus Daten des Bundesgesundheitsministeriums hervor, die die Linken-Gesundheitspolitikerin Birgit Wöllert angefordert hat.

mehr ...

Immobilien

Vorgeschobener Eigenbedarf: Mieter steht Schadensersatz zu

Ein Mieter, dem aufgrund von Eigenbedarf gekündigt wurde, klagte vor mehreren Instanzen auf Schadensersatz, da der Vermieter die Wohnung nach seinem Auszug nicht wie angekündigt nutzte. Der Bundesgerichtshof (BGH) gab dem Kläger in einem Urteil am Mittwoch Recht.

mehr ...

Investmentfonds

Münchener Rück erwartet Brexit-Schaden für UK-Wirtschaft

Der Rückversicherer Munich Re erwartet in den nächsten zwei Jahren einen deutlich spürbaren Brexit-Schaden für die britische Konjunktur.

mehr ...

Berater

Finanzierung für Selbstständige und Unternehmer

Für Selbstständige und Freiberufler ist es deutlich schwieriger, einen Kredit zu erhalten als für Angestellte. Aber es gibt nicht nur den klassischen Bankkredit. Wer bei der Kreditanfrage von seiner Hausbank eine Absage erhält, kann zu anderen Mitteln greifen. Wir zeigen auf, welche Alternativen es gibt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Offshore-Strom legt deutlich zu

Lange fehlten oft die Verkabelungen, um den aus See produzierten Strom an Land zu bringen. Doch jetzt scheinen die Offshore-Windparks ihren Beitrag zur Stromerzeugung in einem deutlich größeren Umfang zu leisten.

mehr ...

Recht

Makler oder Mehrfach-Agent? Versicherungsnehmer ist beweisbelastet

Für die Behauptung, ein Versicherungsvermittler, der die Antragsfragen aufgenommen hat, sei als Mehrfach-Agent tätig geworden, ist der Versicherungsnehmer beweisbelastet. Dies entschied das Oberlandesgericht Dresden in einem aktuellen Urteil.

mehr ...