Anzeige
Anzeige
4. März 2015, 09:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Tagesgeldkonten statt Wertpapierdepots: Berater mit Berührungsängsten

Unabhängige Berater müssen ihre Berührungsängste mit Wertpapierdepots ablegen und sich wieder ihrer ureigensten Aufgabe bewusst werden. Sie sind es, die Anlegern dabei helfen können, aus der Fülle der Möglichkeiten die beste, weil optimal passende für den jeweiligen Kunden, auszuwählen.

Kolumne von Alexander Lehmann, Invesco

Wertpapierdepots

“Es muss sich die Einsicht durchsetzen, dass jeder über Geld und Investmentfragen nachdenken und reden sollte – und das so selbstverständlich wie über Politik, Kunst, Film, Fußball oder das Wetter.”

Eigentlich müsste alles klar sein. Eigentlich! Tatsächlich aber ist die Lage mehr als verzwickt.

Völlig klar ist zum Beispiel, dass aufgrund der lockeren Geldpolitik vieler Notenbanken massiv Liquidität bereitsteht, die nach Anlagemöglichkeiten sucht.

In Folge dessen eilen einige Leitbörsen zurzeit von einem Allzeithoch zum nächsten und Anleger können mit Aktien gutes Geld verdienen.

Kehrseite der lockeren Geldpolitik

Klar ist auch, dass die lockere Geldpolitik eine Kehrseite hat, dass die niedrigen Leitzinsen in den letzten Jahren für sehr niedrige Anleihe- und Geldmarktrenditen gesorgt haben und dass mittlerweile sogar negative Nominalzinsen “gezahlt” werden. Tendenz steigend.

Klar sollte daher als Schlussfolgerung auch sein, dass Anleger in Aktien oder Aktienfonds investieren und Anleihen meiden sollten. Das gilt nicht nur für die gegenwärtige Lage, sondern auch für den weiteren Verlauf des Jahres.

Dann wird die amerikanische Notenbank Fed mit großer Wahrscheinlichkeit die Zinsen wieder anheben – und viele Experten stimmen darin überein, dass Anleger mit Sachwerten wie Aktien die bevorstehende Zinswende nutzen können, während Anleihe- und Geldmarktinvestoren mit Problemen rechnen müssen.

Seite zwei: Realität sieht anders aus

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

IDD-Umsetzung: Reaktion auf schlechte Beratung?

Schlechte Beratung im Versicherungsvertrieb habe in den vergangenen Jahren “große Schäden” verursacht, sagt Staatssekretär Matthias Machnig und begründet damit die Vorschriften des Gesetzentwurfs zur IDD-Umsetzung. Diese Aussage geht genauso an der Realität vorbei, wie der Entwurf selbst. Die angekündigte Minimalumsetzung der IDD-Vorschriften wäre sinnvoller. 

mehr ...

Immobilien

Patrizia kauft sechs Hotels für Immobilienfonds

Die Patrizia Immobilien AG hat sechs im Bau befindliche Hotelimmobilien in zentralen deutschen Großstadtlagen erworben. Die Hotels mit insgesamt rund 600 Zimmern entstehen aktuell in Berlin, Dortmund, Heidelberg, Krefeld, Stuttgart und Wuppertal und sind langfristig für 20 Jahre an erfahrende Hotelbetreiber vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Zahl der Unternehmenspleiten fällt deutlich

Die Pleitewelle des vergangenen Jahrzehnts ist abgeebbt. Dank der stabilen Binnenkonjunktur und günstiger Finanzierungen müssen deutlich weniger Unternehmen in die Insolvenz. Bei den Verbrauchern gibt es dagegen einen hartnäckigen Pleitensockel.

mehr ...

Berater

IDD: AfW kritisiert Regierungsentwurf

Der Gesetzesentwurf zur Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtlinie (IDD) in deutsches Recht hat gestern das Bundeskabinett passiert. Nach Ansicht des AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. hat es die Regierung versäumt, wichtige Änderungen vorzunehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

Verfassungsklage wegen Überleitung von DDR-Renten erfolglos

Eine Verfassungsbeschwerde gegen angebliche Ungerechtigkeiten bei der Übertragung von DDR-Renten im Zuge der Wiedervereinigung ist gescheitert. Das Bundesverfassungsgericht nahm die Klage eines Betroffenen schon aus formalen Gründen nicht zur Entscheidung an, wie am Mittwoch in Karlsruhe mitgeteilt wurde (Az. 1 BvR 713/13).

mehr ...