Anzeige
1. März 2016, 08:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gold ist tot. Es lebe das Gold!

Weder die Terroranschläge in Paris, die Flüchtlingskrise in Europa, das Zinstief oder die weltweite expansive Geldpolitik noch die Schuldenkrisen konnten den Goldpreis in die Höhe treiben und die Fachwelt wunderte sich – bis jetzt.

Gastbeitrag von Tim Bröning, Fonds Finanz Maklerservice

Fonds Finanz Tim Broening in Gold ist tot. Es lebe das Gold!

“Aktienmärkte brachen innerhalb weniger Tage um 20 Prozent ein. Vertrauensverlust, Panik! Da braucht man doch eine Krisenwährung…”

Gold hat als Krisenwährung ausgedient”, “Gold braucht kein Mensch”. So oder so ähnlich äußerten sich noch vor zwei Monaten Vermögensverwalter und Banken rund um den Globus als der Goldpreis von 1.920 Dollar im August 2011 auf rund 1.053 Dollar eingebrochen war und riesige Abflüsse aus Goldfonds und ETFs zu verzeichnen waren.

Sal. Oppenheim verbannte Gold ganz offiziell aus ihren Strategiedepots und die Deutsche Bank sah den fairen Wert vor kurzem noch bei 785 Dollar je Unze.

Goldpreis im Keller

Weder die Terroranschläge in Paris, die Flüchtlingskrise in Europa, das Zinstief oder die weltweite expansive Geldpolitik noch die Schuldenkrisen konnten den Goldpreis wieder in die Höhe treiben und die Fachwelt wunderte sich.

Allerdings wunderte sich niemand darüber, dass zeitgleich die Bond- und Aktienmärkte stabil blieben. Das Vertrauen in die Notenbanken und der feste Glaube daran, dass aufgrund der “Whatever-it-takes”-Geldpolitik weder die Industrieländer in ernsthafte Gefahr kommen noch die Banken- bzw. Währungssysteme zusammenbrechen könnten, zeigen ganz gut, dass wir die aktuelle Situation nicht als echte Krise empfunden haben. Damit wurde natürlich auch keine Krisenwährung, also kein Gold, benötigt.

Erst der auf unter 30 Dollar einbrechende Ölpreis und die damit verbundene Angst vor steigender Zahlungsunfähigkeit der Unternehmen in der Ölindustrie ließen echte Krisen- und Panikgefühle entstehen. Was ist, wenn Banken dadurch hohe Kreditausfälle verzeichnen und doch noch nicht so stabil sind? Ist das der Beginn einer neuen Finanzkrise? Und vielleicht ist der (eigentlich ja angebotsinduziert) niedrige Ölpreis ja doch der Beweis für eine sich abkühlende Konjunktur in China? Ist die Weltwirtschaft in Gefahr? Sind die Wachstums- und Gewinnschätzungen rund um den Globus viel zu hoch?

Seite zwei: Verlangen nach Sicherheit

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Cash. 9/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Brexit - China - Digitalisierung - Offene Immobilienfonds - Berlin - Hitliste Maklerpools

Ab dem 11. August im Handel.

Versicherungen

Stationäre Zusatzversicherung: Die besten Tarife und Anbieter

Das Hofheimer Analysehaus Morgen & Morgen (M&M) hat die Bedingungswerke von stationären Zusatversicherungen untersucht. Von 272 Tarifkombinationen von 37 Anbietern, die im “M&M Rating Stationär Zusatz” unter die Lupe genommen wurden, erhielten 56 die Bestbewertung von fünf Sternen.

mehr ...

Immobilien

Jost Paffrath neuer Leiter Kapitalanlage bei Ziegert

Jost Paffrath, bisher Vice President Sales bei Immobilienscout24, ist als Leiter Kapitalanlage zum Berliner Unternehmen Ziegert Bank- und Immobilienconsulting gewechselt.

mehr ...

Investmentfonds

Fed nährt Spekulationen über Leitzinserhöhung

Die Argumente für eine Erhöhung der Leitzinsen in den USA haben in den zurückliegenden Monaten zugenommen. Andere FOMC-Mitglieder wurden auch beim Zeitpunkt konkreter: Ein nächster Zinsschritt könnte bereits im September anstehen. Ein Kommentar von Michael Jensen, Executive Vice President von Moventum.

mehr ...

Berater

Safe.me-CEO wechselt zu Blau direkt

Wie Blau direkt mitteilt, wird Michael Stock künftig die neu geschaffene Management-Position “Head of Business Development” beim Lübecker Maklerpool übernehmen. Er wechselt damit aus seiner bisherigen Position als CEO des Insurtechs Safe.me, das er auch gegründet hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

Südkoreanische Reederei Hanjin stellt Insolvenzantrag

Als Folge der kriselnden Schifffahrtsmärkte ist die größte südkoreanische Reederei Hanjin Shipping zahlungsunfähig. Der Insolvenzantrag sei am Mittwoch dem Bezirksgericht in Seoul übergeben worden, teilte eine Sprecherin des mit umgerechnet 4,5 Milliarden Euro verschuldeten Unternehmens mit.

mehr ...

Recht

IVD fordert Nachbesserung der WIKR

Der Immobilienverband Deutschland (IVD) fordert, dass der Gesetzgeber bei der EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) nachbessert. Dafür hat er ein neunseitiges Positionspapier mit Vorschlägen herausgegeben, mit denen sich die Kreditklemme lösen lasse.

mehr ...