16. März 2016, 08:30

Sutor Bank baut Angebot für Fintechs

Die Sutor Bank hat ihre Services für Fintechs erweitert. Wie die Hamburger Privatbank mitteilt, können Fintech-Unternehmen ab sofort sowohl auf das Anlage-Management- als auch das Core-Banking-System des Instituts zugreifen.

Sutor Bank baut Angebot für Fintechs

Die Sutor Bank hat ihre Services für Fintechs erweitert.

Das soll Fintechs ermöglichen, sämtliche Banking-Prozesse wie Geldanlage, Zahlungsverkehr oder Kreditvergabe den eigenen Kunden anzubieten. Auch E-Business-Unternehmen – wie etwa Marktplätze oder Plattform-Firmen – können so ihre Zahlungsprozesse regulierungskonform automatisiert über die Schnittstellen abzuwickeln.

“Mit der Sutor Startup-Plattform bietet die Sutor Bank bereits seit längerem technisches, administratives und kundenspezifisches Know-how sowie die notwendige Infrastruktur, um Fintech-Unternehmen einen schnellen Start zu ermöglichen. Mit den neuen Schnittstellen entwickelt sich die Sutor Bank zum ‚One-Stop-Shop‘ für Fintechs”, erklärt Robert Freitag, Geschäftsführer der Sutor Bank. “Fintechs können mithilfe der Sutor Bank in Zukunft aus einer Hand alle Bank-Dienstleistungen in ihr eigenes Angebot überführen.”

Kooperation auch bei Geschäftsmodellen

Zudem agiere das Bankhaus nicht als reine White-Label-Bank, sondern entwickele mit den Fintechs auch gemeinsam Geschäftsmodelle. “Aus unserer Erkenntnis heraus ist es mit der offenen Nutzung von Schnittstellen nicht getan, da sie nur die technische Voraussetzung sind. In der Regel muss ein individueller Prozess gestaltet werden, selbst wenn es beispielsweise nur um Zahlungsabwicklung geht”, sagt Robert Freitag.

“Nachhaltige Geschäftsmodelle müssen den Anforderungen der Regulierung heute und in Zukunft genügen. Die Erfahrung zeigt, dass viele Geschäftsmodelle nicht an der Technik scheitern, sondern an Regulierungsfragen”, so Freitag weiter.

Die Startup-Plattform habe in der Vergangenheit bereits mehreren Fintech-Unternehmen einen erfolgreichen Markteintritt ermöglicht. Dazu zählen demnach fairr.de und Deposit Solutions. “Die Startups können sich ganz auf die Entwicklung ihrer Geschäftsidee konzentrieren, während alle abwicklungs- und bankspezifischen Prozesse über die Startup-Plattform abgesichert sind”, erklärt Freitag. (jb)

Foto: Shutterstock


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Märkte


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ab dem 16. Juni im Handel.

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Standard Life über Brexit: “Derzeitige Bedingungen haben unverändert Bestand”

Wie der britische Versicherer Standard Life aus Edinburgh mit dem Brexit umgeht und welche Folgen das EU-Referendum für die Kunden in Deutschland und Österreich hat, erläutert Martin Clements, CEO von Standard Life Deutschland, in einem Statement.

mehr ...

Immobilien

LBS Bayern: Wo am meisten gebaut wird

Die Neubautätigkeit in Bayern hat in den vergangenen Jahren an Schwung gewonnen, liegt aber noch weit entfernt von früheren Niveaus. Das zeigt eine Auswertung von Daten des Landesamts für Statistik durch die LBS Bayern.

mehr ...

Investmentfonds

Volks- und Raiffeisenbanken drohen höhere Kosten wegen des Zinstiefs

Deutschlands Volks- und Raiffeisenbanken müssen mit höheren Kosten wegen der extrem niedrigen Zinsen rechnen: Ab Anfang August werden sie für Geld, das sie bei ihrem Spitzeninstitut lagern, zur Kasse gebeten.

mehr ...

Berater

Indexpolicen: Berechtigter Charme?

Viele Makler und Vermittler sind den Reizen der Indexrente erliegen. Doch das Produkt ist nicht unumstritten. Vier Experten aus der Assekuranz diskutieren das Für und Wider der beliebten Vorsorgeform.

mehr ...

Sachwertanlagen

Spezial-AIF Project “Vier Metropolen II” erzielt erstes Closing

Nach Angaben von Project Immobilien haben vier Großinvestoren in den auf Immobilienentwicklungen mit Schwerpunkt Wohnen spezialisierten institutionellen Alternativen Investmentfonds “Vier Metropolen II” investiert.

mehr ...

Recht

BVG billigt EZB-Krisenkurs unter Auflagen

Mitten in der Eurokrise beruhigte die EZB mit einem weitreichenden Versprechen die Märkte. Nach jahrelangem Streit billigt Karlsruhe den riskanten Alleingang der Notenbank – aber nicht bedingungslos.

mehr ...