Anzeige
Anzeige
14. April 2014, 10:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fondsbörse: Sonstige Assetklassen überholen Schiffsfonds

Seit Jahresbeginn 2014 hat die Fondsbörse Deutschland 1.219 Transaktionen mit einem Anteilsvolumen von 36,3 Millionen Euro ausgeführt (Vorjahreszeitraum: 1.252 Transaktionen mit einem Anteilsvolumen von 41 Millionen Euro).

Alex Gadeberg Portrait in Fondsbörse: Sonstige Assetklassen überholen Schiffsfonds

Alex Gadeberg, Vorstand der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG

Damit wurden nach Angaben des Unternehmens mehr als 90 Prozent der rund 1.300 öffentlich sichtbaren Zweitmarkt-Transaktionen im ersten Quartal über die Fondsbörse abgewickelt. In Bezug auf das nominale Handelsvolumen von insgesamt 47,8 Millionen Euro erreichte die Fondsbörse demnach einen Marktanteil von 75 Prozent.

Der durchschnittliche Transaktionskurs über alle Anlageklassen lag mit 44,8 Prozent des Nominalwertes auf dem Niveau des Vorjahresquartals (45,1 Prozent). Mit 41,7 Prozent gaben die Kurse im März wieder etwas nach, bewegen sich damit aber seit etwa sechs Monaten auf einem stabilen Niveau.

Immobilienfonds weiter vorn

Den größten Anteil stellten erneut Immobilienfonds mit einem nominalen Handelsvolumen von 21,7 Millionen Euro und 697 Transaktionen. Der durchschnittliche Kurs lag bei 49,6 Prozent und damit in etwa auf Vorjahresniveau. Zuletzt gaben die Kurse leicht nach und lagen im März bei 46,4 Prozent.

Leichte Belebung bei Schiffsfonds

Bei den Schiffsfonds wurden 185 Anteile mit einem Nominalvolumen von 6,8 Millionen Euro gehandelt. Gegenüber dem Vorjahresquartal ist das Volumen damit leicht rückläufig, in der monatlichen Betrachtung konnte allerdings im März wieder eine leichte Belebung festgestellt werden. Die Kurse lagen bei durchschnittlich 25,5 Prozent, gaben im März jedoch auf 22 Prozent nach.

Erstmals höher als bei den Schiffsfonds lag das nominale Handelsvolumen der sonstigen Anlageklassen mit 7,7 Millionen Euro und 337 Transaktionen. Die Kurse notierten auf einem stabilen Niveau von durchschnittlich 48,4 Prozent. (kb)

Foto: Fondsbörse Deutschland

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Beratung: Offline schlägt Online

Die Mehrheit der Bundesbürger zieht eine persönliches Gespräch mit ihrem Berater einer Online-Beratung vor. Das geht aus einer aktuellen Umfrage im Auftrag der Versicherungsgruppe die Bayerische hervor. Ein Großteil der Befragten gibt zudem an, mit ihrem Berater bisher nur gute Erfahrungen gemacht zu haben.

mehr ...

Immobilien

BGH stärkt Mieterrechte: Kündigung aus Eigenbedarf abgelehnt

Der Bundesgerichtshof hat in einem Urteil vom 29. März Leitlinien zum Umgang mit Wohnraumkündigungen wegen Berufs- oder Geschäftsbedarfs formuliert. Im vorliegenden Urteil klagte eine Vermieterin, deren Ehemann die Wohnung des Beklagten gewerblich nutzen wollte.

mehr ...

Investmentfonds

Hans-Werner Sinn: “USA soll sich an die eigene Nase fassen”

Bereits seit Wochen übt US-Präsident Donald Trump harsche Kritik am deutschen Handelsbilanzüberschuss und wirft der Bundesrepublik “Währungsmanipulation” vor. Der deutsche Ökonom Hans-Werner Sinn stellt in einem aktuellen Kommentar eine völlig andere Diagnose.

mehr ...

Berater

Fonds Finanz und Finanzchef24 kooperieren im Gewerbeversicherungsbereich

Der Münchener Maklerpool Fonds Finanz und das Münchener Fintech Finanzchef24 haben eine Kooperation im Gewerbeversicherungsbereich vereinbart. Vermittlern, die mit Fonds Finanz zusammenarbeiten, steht ab sofort ein Online-Beratungstool zur Verfügung.

mehr ...

Sachwertanlagen

Offshore-Strom legt deutlich zu

Lange fehlten oft die Verkabelungen, um den aus See produzierten Strom an Land zu bringen. Doch jetzt scheinen die Offshore-Windparks ihren Beitrag zur Stromerzeugung in einem deutlich größeren Umfang zu leisten.

mehr ...

Recht

Versicherungsnehmer als Vermittler: Steuerbelastung für Versicherer

Vermittelt ein Versicherungsnehmer für den Versicherer Policen an Dritte, die als Versicherte gelten, muss der Versicherer die Versicherungssteuer auf den gesamten Policenverkaufspreis zahlen, selbst wenn er von dem Versicherungsnehmer nur die Nettoprämie erhält.

mehr ...