Anzeige
Anzeige
18. Januar 2016, 09:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

HCI und König künftig unter einem Dach

Die HCI Gruppe übernimmt die Mehrheit der Anteile an König & Cie. von den bisherigen Investoren Tennenbaum Capital Partners und Delos Shipping (beide USA). Die Übernahme steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörden.

Shutterstock 238804552 in HCI und König künftig unter einem Dach

Die gemeinsam verwaltete Flotte besteht nach HCI-Angaben aus über 220 Schiffen, davon rund 180 KG-Schiffe.

Der Erwerb von König & Cie. sei eine “strategisch sinnvolle Ergänzung des Leistungsspektrums”, teilte HCI in einer Presseerklärung mit. Damit stärke das Unternehmen das Angebot maritimer Dienstleistungen und könne zukünftig im Investment- und Assetmanagement “schlagkräftiger agieren”.

Mit diesem Schritt untermauere man die Fokussierung auf beide Bereiche. “Diese werden durch eine regulierte Kapitalverwaltungsgesellschaft und den Kapitalmarktzugang über die Börse sowie den Bereich Alternative Investments ergänzt”, heißt es in der Pressemitteilung.

Der aus Ingo Kuhlmann und David Landgrebe bestehende HCI-Vorstand wird um Jens Mahnke erweitert, der gleichzeitig Geschäftsführer von König & Cie. bleibt. Nach der Übernahme sollen alle Geschäfte und Beteiligungen beider Unternehmen unter dem Dach der HCI Gruppe vereint sein. Hierzu gehören unter anderem die König & Cie. Treuhand, die Mercator Navigation und die OSM Ship Management.

Die neue Unternehmensgruppe soll sowohl die Aktivitäten in den Bereichen der reedereinahen Dienstleistungen und des Assetmanagements als auch die treuhänderische Administration der Bestandsfonds für private und institutionelle Anbieter zusammenfassen. Die gemeinsam verwaltete Flotte besteht nach HCI-Angaben aus über 220 Schiffen, davon rund 180 KG-Schiffe.

Kuhlmann sieht stabile Basis

“Wir haben die vergangenen zwei Jahre dafür genutzt, die HCI auf eine stabile Basis zu stellen. Wir sind in der Lage, interessante Investments zu realisieren und auch innerhalb anspruchsvoller Rahmenbedingungen aktiv an der Neuausrichtung der Märkte teilzunehmen”, erklärte Ingo Kuhlmann.

“Wir freuen uns, unsere erfolgreiche Arbeit unter dem Dach der HCI Gruppe fortsetzen und ausbauen zu können. Wir sind überzeugt davon, dass die König & Cie. Gruppe die HCI Gruppe strategisch ergänzt”, sagte Jens Mahnke.

Brian Ladin, Managing Partner von Delos Shipping, ergänzte: “Wir konnten die Restrukturierung und die Repositionierung von König & Cie. in unserer Rolle als Investoren und Hauptgesellschafter gemeinsam mit Tennenbaum Capital Partners seit 2013 erfolgreich begleiten. Nun ist aus unserer Sicht der ideale Zeitpunkt für den nächsten Schritt gekommen.”

Im November hatten sich Landgrebe und Mahnke in einer Diskussionsrunde auf dem “Hansa-Forum” gemeinsam den Fragen zur Zukunft der Schiffsfinanzierung in Deutschland gestellt. Beide vertraten dabei die Ansicht, dass es in Zukunft durchaus möglich sein wird, mit KG-Projekten Kapital im Retail-Markt einzusammeln. Fraglich sei nur, wann und in welcher Form. (kb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

VZBV: “Restschuldversicherungen sind maßlos überteuert”

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert, dass Restschuldversicherungen künftig nur noch separat und nicht gekoppelt an Kreditverträge vermittelt werden dürfen. Das sollte nach dem Willen der Verbraucherschützer im Umsetzungsgesetz der EU-Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verankert werden.

mehr ...

Immobilien

Bauhauptgewerbe verzeichnet besten Jahresstart seit 1996

Das Bauhauptgewerbe startet erfolgreich in 2017, es verzeichnete zuletzt vor über 20 Jahren mehr Auftragseingänge zu Beginn eines Jahres. Im Vergleich zum Vormonat Dezember sind die Aufträge jedoch leicht gesunken.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Börse tritt auf Kostenbremse

Die Deutsche Börse plant kurzfristig Einsparungen in mindestens zweistelliger Millionenhöhe. Zudem gilt zunächst ein Einstellungsstopp für fast alle Bereiche. Der Konzern reagiert damit auf sinkende Umsätze und das erwartete Scheitern der Fusion mit der London Stock Exchange (LSE).

mehr ...

Berater

Patientenverfügung: BGH präzisiert Anforderungen

Im Einzelfall kann sich die erforderliche Konkretisierung in einer Patientenverfügung auch durch Bezugnahme auf ausreichend spezifizierte Krankheiten oder Behandlungssituationen ergeben – ohne detaillierte Benennung bestimmter ärztlicher Maßnahmen. Das geht aus einem aktuellen Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Ausschüttung für Anleger der Deutschen Finance

Die Geschäftsführung des PPP Privilege Private Partners Fund des Asset Managers Deutsche Finance aus München wird den Anlegern nach einer erfolgreichen Zielfonds-Transaktion für das Geschäftsjahr 2017 eine Vorabausschüttung in Höhe von 15 Prozent vorschlagen.

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...