Anzeige
Anzeige
22. August 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zurich mischt Direktpolicenmarkt auf

Als erster Versicherer hat die Zurich Financial Services, Frankfurt, einen europaweiten Direktversicherer ins Internet gebracht.
Das Direktversicherungsangebot von Zurich Connect, so der Name, besteht zunächst aus Auto-, Hausrat- und Privathaftpflichtversicherungen. Kunden sollen vor allem über ein Bonus- und Rabattprogramm gewonnen werden. Sie will der Online-Anbieter dann belohnen, wenn der Schadenverlauf positiv ist oder mehrere Verträge bei Zurich Connect abgeschlossen wurden. Versicherungsbeiträge sollen sinken, je niedriger die Schadenquote und je länger der Verbraucher unter Vertrag ist. Um sich vom jährlichen Preiskampf der Kfz-Policen-Anbieter abzugrenzen, wird Versicherten eine monatliche Kündigungsfrist eingeräumt.

Laut dem Chief Executive Officer der des Direktversicherungsgeschäfts der Europaeinheit, Theo Bouts, will das Unternehmen unter die Top Drei der Kfz-Versicherer. Insgesamt rechnet Bouts mit einem zusätzlichen Prämienvolumen von einer Milliarde US-Dollar innerhalb der nächsten fünf Jahre. Global soll Zurich unter die ersten fünf Versicherer vorstoßen.

Über Zurich Connect sollen zunächst vor allem an Deutsche und Schweizer Policen verkauft werden, aber auch in Großbritannien und Spanien können ausgewählte Vertriebspartner Produkte vermitteln. Weiterhin plant die Gesellschaft, über die Plattform auch Firmenversicherungen und das Partnervertriebsgeschäft abzuwickeln.

Bislang hatte Zurich in Deutschland über die Tochter DA Direkt ihr Direktversicherungsangebot betrieben, die mit etwa 750.000 Autokunden Marktführer in diesem Bereich ist. Nach Angaben von Bouts werde die DA Direkt in absehbarer Zeit in die Zurich Connect überführt. Damit würde auch der Markenname verschwinden. (aks)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Münchener Verein baut Eigenkapitalbasis aus

Die Münchener Verein Versicherungsgruppe konnte im Geschäftsjahr 2016 ein Ergebnis nach Steuern in Höhe von 99,6 Millionen Euro erzielen. Das entspricht einer Steigerung von 5,1 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Die Top Sechs der teuersten und günstigsten Studentenstädte

Nicht alle Studenten leben gerne in WGs, in einigen Hochschulstädten ist das Leben ohne Mitbewohner aber besonders teuer. Immowelt hat untersucht, wo Studenten am teuersten wohnen und in welchen Städten die Mieten besonders niedrig sind.

mehr ...

Investmentfonds

Banken leihen sich von EZB 233,5 Milliarden Euro

Die europäischen Kreditinstitute haben vorerst die letzte Gelegenheit sehr stark genutzt, um sich zum Nullzins Kredite von der EZB zu besorgen. Auch in der Eurozone verdichten sich mittlerweile die Anzeichen für einen strafferen Notenbankkurs.

mehr ...

Berater

Sparkassen im Norden forcieren Online-Banking

Trotz wachsender Belastungen durch die Niedrigzinsen haben die Sparkassen in Schleswig-Holstein 2016 ihren Jahresüberschuss nach Steuern auf 143,2 Millionen Euro steigern können. Das teilt der Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein mit. Um sinkenden Erträgen entgegenzuwirken, wollen die Sparkassen ihr digitales Angebots ausbauen.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...