Anzeige
11. Mai 2010, 18:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fitch: Steigende Prämien verschaffen Kfz-Versicherern Luft

Der Preiskampf in der Kfz-Sparte lässt nach – das sehen zumindest die Analysten der Ratingagentur Fitch so. In einer aktuellen Untersuchung haben sie den Ausblick für die deutschen Schaden- und Unfallversicherer von „negativ“ auf „stabil“ angehoben.

Auto in Fitch: Steigende Prämien verschaffen Kfz-Versicherern Luft

Die Gründe dafür seien der gestiegene Kapitalertrag der S/U-Versicherer im zweiten Halbjahr 2009 und die ansteigenden Prämien in der Kfz-Sparte zu Beginn des Jahres 2010.

Zuletzt war der Branchenausblick von Fitch „negativ“, weil die Kapitalerträge eine rückläufige Entwicklung zeigten. Bei einer vorläufigen Brutto-Schaden-/Kostenquote von 96 Prozent (2008: 93,6 Prozent), verbuchte die deutsche Schaden- und Unfallversicherung 2009 trotzdem erhebliche versicherungstechnische Erträge.

Für das laufende Jahr erwartet die Agentur, dass die Schaden-/Kostenquote auf dem Niveau von 2009 bleibt und hält eine Verbesserung ab 2011 für möglich.

In der Kraftfahrtversicherungs-Sparte, dem wichtigsten Segment der Schaden- und Unfallversicherung, nahm mit dem Ende der Abwrackprämie im Herbst 2009 der Rabattschlacht, nachdem die Prämien seit 2004 stetig gesunken waren und ein harter Unterbietungswettbewerb zwischen den Versicherern entbrannt war.

Schaden-Kosten-Quote in Fitch: Steigende Prämien verschaffen Kfz-Versicherern LuftFitch erwartet nach eigenen Angaben, dass die Schaden-/Kostenquote von 104 Prozent (vorläufig) in 2009 im laufenden Jahr auf 106 Prozent ansteigen wird. Grund dafür seien unter anderem höhere Winterschäden zu Jahresbeginn. Erst 2011 sei aufgrund ansteigender Prämien mit einer rückläufigen Quote zu rechnen.

In der Sparte der Haftpflichtversicherung schätzt Fitch die Schaden-/Kostenquote auf 90 Prozent (2008: 89,2 Prozent) und geht von einem leichten Anstieg in 2010 aus. Die Sparten Hausrat und Unfall, vor allem vom Individualgeschäft geprägt, verzeichneten auch 2009 eine starke Ertragslage.

Bei den gewerblichen und industriellen Versicherungen hingegen geht die Ratingagentur von einem anhaltenden Druck auf die Prämien aus. Das sei insbesondere dann zu erwarten, sollte der Fall einer erneuten Verschlechterung der Wirtschaftslage eintreten. Allerdings würden geringere Produktionsleistungen aber auch zu geringeren Schadenerwartungen führen, so die Einschätzung.

Mit der Erholung der Kapitalmärkte stabilisierten gleichzeitig die Kapitalerträge der Versicherer. Die Fitch-Analysten rechnen damit, dass die Nettoverzinsung 2009 bei vier Prozent oder leicht darüber liegt (2008: 3,6 Prozent). Für das laufende Jahr rechne man mit einem ähnlichen Niveau beim Kapitalertrag, vorausgesetzt die Erholung an den Kapitalmärkten erweise sich als nachhaltig. (ks)

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Cash.-Magazin, Mark Förster erwähnt. Mark Förster sagte: Fitch: Steigende Prämien verschaffen Kfz-Versicherern Luft: Der Preiskampf in der Kfz-Sparte läss… http://bit.ly/awbRXY … #versicherung […]

    Pingback von Tweets die Fitch: Steigende Prämien verschaffen Kfz-Versicherern Luft - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 11. Mai 2010 @ 20:59

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bundestag beschließt Freigabe von Cannabis auf Rezept

Der Bundestag hat einstimmig die Freigabe von Cannabis als Medizin auf Rezept beschlossen. Ärzte können schwerkranken Patienten künftig Cannabis verschreiben, wenn diese etwa unter chronischen Schmerzen und Übelkeit infolge von Krebstherapien leiden. Die Krankenkassen müssen die Therapie dann bezahlen.

mehr ...

Immobilien

Patrizia kauft sechs Hotels für Immobilienfonds

Die Patrizia Immobilien AG hat sechs im Bau befindliche Hotelimmobilien in zentralen deutschen Großstadtlagen erworben. Die Hotels mit insgesamt rund 600 Zimmern entstehen aktuell in Berlin, Dortmund, Heidelberg, Krefeld, Stuttgart und Wuppertal und sind langfristig für 20 Jahre an erfahrende Hotelbetreiber vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Zahl der Unternehmenspleiten fällt deutlich

Die Pleitewelle des vergangenen Jahrzehnts ist abgeebbt. Dank der stabilen Binnenkonjunktur und günstiger Finanzierungen müssen deutlich weniger Unternehmen in die Insolvenz. Bei den Verbrauchern gibt es dagegen einen hartnäckigen Pleitensockel.

mehr ...

Berater

IDD: AfW kritisiert Regierungsentwurf

Der Gesetzesentwurf zur Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtlinie (IDD) in deutsches Recht hat gestern das Bundeskabinett passiert. Nach Ansicht des AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. hat es die Regierung versäumt, wichtige Änderungen vorzunehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

Verfassungsklage wegen Überleitung von DDR-Renten erfolglos

Eine Verfassungsbeschwerde gegen angebliche Ungerechtigkeiten bei der Übertragung von DDR-Renten im Zuge der Wiedervereinigung ist gescheitert. Das Bundesverfassungsgericht nahm die Klage eines Betroffenen schon aus formalen Gründen nicht zur Entscheidung an, wie am Mittwoch in Karlsruhe mitgeteilt wurde (Az. 1 BvR 713/13).

mehr ...