Anzeige
11. August 2011, 12:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ergo bietet Police für Traumata

Der Düsseldorfer Versicherer Ergo offeriert Unternehmen und Organisationen mit Balance Protect eine Police für den Krisenfall. Im Fokus sollen psychologische Akutintervention nach einem traumatischen Ereignis, aber auch Krisenprävention stehen.

Trauma-Frau-Ecke-127x150 in Ergo bietet Police für TraumataHaben Mitarbeiter einen Unfall, wurden Opfer von Raubüberfällen oder Gewaltverbrechen, können sie im Unternehmen je nach Schwere des Traumas bis zu einem Jahr ausfallen. Die Kosten durch Personalausfall und -ersatz können sich bis zu einem Jahresgehalt summieren.

Mit der Police der Ergo soll der Zeitraum nach einem traumatischen Ereignis bis zu dem Zeitpunkt, zu dem der Betroffene durch seine Krankenkasse genehmigte psychologische Hilfe erhält, geschlossen werden.

Mit Balance Protect stehe den Betroffenen eine 24-Stunden-Notfallhilfe zur Verfügung, über die eine zertifizierte Krisenintervention erfolge. Über den weltweiten Vor-Ort-Service sei sichergestellt, dass Betroffene innerhalb kürzester Zeit eine psychologische Akutbetreuung erhalten, verspricht Ergo.

Im Rahmen der Krisenprävention finde unter anderem eine Implementierung der Alarmierungskette für den Notfall statt. Darüber hinaus umfasse das Produkt weitere Leistungen wie die Evakuierung in Krisenfällen, den Ersatz persönlicher Vermögens- und Sachschäden, Rehabilitationen sowie Reise- und Unterbringungskosten für Angehörige.

Versichert sind laut Anbieter alle Mitarbeiter des Unternehmens sowie ihre Verwandten sowie Ehegatten und Lebensgefährten. Darüber hinaus auch alle Gäste, Besucher und Kunden, die Zeugen des Ereignisses wurden. Der Versicherungsschutz soll im In- und Ausland gelten. (ks)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Finanzchef bei Dr. Peters

Markus Koch ist mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Dr. Peters Group berufen worden. Er wird dort künftig die Bereiche Finanzen, Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Unternehmensplanung, Personal und IT verantworten.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...