Anzeige
13. September 2011, 15:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Makler setzen auf mobile Endgeräte mit Apps

Die überwiegende Mehrheit der Versicherungsmakler geht davon aus, dass iPads und Apps geschäftlich wie privat zunehmend genutzt werden. Das ist das Ergebnis einer Umfrage unter den eigenen Vertriebspartnern zum Thema “Mobile Welt und Versicherungs-Apps” der Dialog Lebensversicherung.

Dialog-127x150 in Makler setzen auf mobile Endgeräte mit AppsDemnach erwarten 75,1 Prozent dies bei der geschäftlichen, 67,5 Prozent bei der privaten Nutzung von iPads. Bei der Nutzung von Apps erwarten 77,Prozent der Befragten eine Zunahme im geschäftlichen Bereich, 69,3 Prozent eine Zunahme im privaten Bereich.

Der zweite Teil der Befragung befasst sich mit den Angeboten der Dialog Lebensversicherung. Laut dem Versicherer belegten die Ergebnisse, dass die Vertriebspartner des Unternehmens an der Schwelle zur Nutzung des mobilen Internets in der täglichen Arbeitsroutine stünden. Genutzt werden vor allem die Rubriken News/Aktuelles (30,8 Prozent), Produktinhalte (23,2 Prozent), Tarifrechner (11,5 Prozent) und Ansprechpartner (ebenfalls 11,5 Prozent). Weitergehende Wünsche betreffen die einfache Berechnung beim Kunden und Tarif-Apps (12,5 Prozent).

“Wenn, wie unsere Vertriebspartner erwarten, der breite Durchbruch kommt, sind wir vorn mit dabei”, zeigt sich Hartwig Haas, Leiter Vertrieb/Marketing bei der Dialog zuversichtlich.

Der Versicherer sieht sich als Vorreiter der elektronischen Kommunikation mit dem Makler. Eigenen Angaben zufolge hat man al eines der ersten Versicherungsunternehmen mit der Durchführung von Online-Roadshows und -Schulungen begonnen, einen mobilen Internet-Auftritt eingeführt und eine Bedarfsrechner-App für die Absicherung biometrischer Risiken eingerichtet. An der Online-Befragung der Dialog zum Nutzungsverhalten nahmen 232 ihrer produktiven Vertriebspartner teil. Die Studienteilnehmer sind zum größten Teil (70 Prozent) in der Altersgruppe 36 bis 55 Jahre angesiedelt. (te)

Foto: Dialog

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Schutz für Senioren: Als Rentner richtig abgesichert

Für Rentner bestehen nur wenige Pflichtversicherungen. Im Ruhestand ist es besonders wichtig, sich gegen Kosten abzusichern, die durch Krankheit, Pflegebedürftigkeit und ein hohes Alter entstehen können. Cash.Online stellt die wichtigsten Versicherungen für Senioren vor.

mehr ...

Immobilien

Immobilienkauf: Unterschiedliche Wünsche

Balkon oder Terrasse wollen fast alle, eine eigene Sauna dagegen kaum jemand. Die Immobilienberatung und Maklervermittlung Hausgold wollte wissen, was Männern und Frauen beim Immobilienkauf wichtig ist und hat eine Befragung durchgeführt.

mehr ...

Investmentfonds

Wie weit trägt der Trump-Effekt?

Am Freitag wird Donald Trump voraussichtlich als neuer Präsident der USA vereidigt. Nick Peters, Multi-Asset-Fondsmanager bei Fidelity International, fragt sich deshalb, was der Trump-Effekt für Anleger bedeuten könnte.

mehr ...

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Efonds führt Online-Zeichnung von Sachwertanlagen ein

Die Efonds Group aus München bietet einen neuen digitalen Service an. Privatanleger können Beteiligungen an Sachwertefonds ab sofort online zeichnen.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...