Anzeige
Anzeige
13. September 2011, 15:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Makler setzen auf mobile Endgeräte mit Apps

Die überwiegende Mehrheit der Versicherungsmakler geht davon aus, dass iPads und Apps geschäftlich wie privat zunehmend genutzt werden. Das ist das Ergebnis einer Umfrage unter den eigenen Vertriebspartnern zum Thema “Mobile Welt und Versicherungs-Apps” der Dialog Lebensversicherung.

Dialog-127x150 in Makler setzen auf mobile Endgeräte mit AppsDemnach erwarten 75,1 Prozent dies bei der geschäftlichen, 67,5 Prozent bei der privaten Nutzung von iPads. Bei der Nutzung von Apps erwarten 77,Prozent der Befragten eine Zunahme im geschäftlichen Bereich, 69,3 Prozent eine Zunahme im privaten Bereich.

Der zweite Teil der Befragung befasst sich mit den Angeboten der Dialog Lebensversicherung. Laut dem Versicherer belegten die Ergebnisse, dass die Vertriebspartner des Unternehmens an der Schwelle zur Nutzung des mobilen Internets in der täglichen Arbeitsroutine stünden. Genutzt werden vor allem die Rubriken News/Aktuelles (30,8 Prozent), Produktinhalte (23,2 Prozent), Tarifrechner (11,5 Prozent) und Ansprechpartner (ebenfalls 11,5 Prozent). Weitergehende Wünsche betreffen die einfache Berechnung beim Kunden und Tarif-Apps (12,5 Prozent).

“Wenn, wie unsere Vertriebspartner erwarten, der breite Durchbruch kommt, sind wir vorn mit dabei”, zeigt sich Hartwig Haas, Leiter Vertrieb/Marketing bei der Dialog zuversichtlich.

Der Versicherer sieht sich als Vorreiter der elektronischen Kommunikation mit dem Makler. Eigenen Angaben zufolge hat man al eines der ersten Versicherungsunternehmen mit der Durchführung von Online-Roadshows und -Schulungen begonnen, einen mobilen Internet-Auftritt eingeführt und eine Bedarfsrechner-App für die Absicherung biometrischer Risiken eingerichtet. An der Online-Befragung der Dialog zum Nutzungsverhalten nahmen 232 ihrer produktiven Vertriebspartner teil. Die Studienteilnehmer sind zum größten Teil (70 Prozent) in der Altersgruppe 36 bis 55 Jahre angesiedelt. (te)

Foto: Dialog

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

GDV bemängelt fehlendes Bewusstsein für Cyber-Crime

Bereits jeder vierte Kleinbetrieb oder Mittelständler (28 Prozent) hat finanzielle oder materielle Schäden durch Cyber-Angriffe erlitten. Dies zeigt eine repräsentative Forsa-Umfrage im Auftrag des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...

Immobilien

S&K-Gründer zu Haftstrafen verurteilt

Einer der größten Wirtschaftsstrafprozesse Deutschlands um die Frankfurter Immobilienfirma S&K geht mit einer Verurteilung der geständigen Angeklagten zu Ende. In dem Verfahren ging es um die Aufklärung eines vermeintlichen Schneeballsystems.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Außergewöhnliche Belastungen: Mehr Geld vom Finanzamt

Steuerzahler können sogenannte “außergewöhnliche Belastungen” weitergehender als bisher steuerlich geltend machen. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem heute veröffentlichten Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...