13. Juli 2011, 16:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Volkswohl Bund bringt Unfallpolice für 50-plus

Die Dortmunder Volkswohl Bund Sachversicherung offeriert mit Unfall-Rente Plus ab sofort eine Police für Kunden ab 50 Jahren. Versicherte sollen nach einem Unfall eine lebenslange Rente gezahlt bekommen und im Fall einer späteren Pflegebedürftigkeit das Doppelte erhalten.

Unfall-Kruecken-Frau-Arzt-127x150 in Volkswohl Bund bringt Unfallpolice für 50-plusBedingung für die Leistung ist eine Invalidität nach einem Unfall ab 50 Prozent, heißt es in der Mitteilung. Werde der Kunde durch den Unfall oder auch später zum Pflegefall, erhalte er die doppelte Rente. Dabei spiele es keine Rolle, ob die Pflegebedürftigkeit eine Folge des Unfalls ist oder nicht.

Ab einem Invaliditätsgrad von 20 Prozent gibt es eine einmalige Kapitalleistung in Höhe von zehn Monatsrenten, so der Anbieter. Diese gebe es als Sofortleistung auch bei einem Oberschenkelhalsbruch oder Armbruch, unabhängig davon ob die Ursache für den Bruch ein Unfall war oder nicht.

Zudem beinhaltet die Police eine zehnjährige Rentengarantiezeit. Das heißt, wenn der Kunden innerhalb von zehn Jahren ab Beginn seiner Unfall-Rente stirbt, werde diese für den Rest der Garantiezeit an seine Hinterbliebenen ausgezahlt, verspricht Volkswohl Bund.

Außerdem habe der Kunde nach einem Unfall Anspruch auf Assistance-Leistungen durch das Fachpersonal des Malteser Hilfsdienstes. Das gelte auch, wenn keine Invalidität vorliegt. Die Hilfen reichen vom Menüservice über die Wohnungsreinigung bis hin zu Fahrdiensten.

Für das Produkt, dass ab 34,76 Euro angeboten wird, soll es keine altersbedingten Beitragsanpassungen im Bestand geben. Die Auszahlung kann sowohl in Monatsrenten als auch als Einmalzahlung bis zu einer Summe von bis zu 120 Monatsrenten erfolgen, so der Versicherer. (ks)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Stuttgarter: Digitalisierung schreitet voran

Die Stuttgarter bietet ihren Geschäftspartnern ab sofort einen vollständig elektronischen Antragsprozess: den eAntrag mit eSignatur. Vermittler sollen damit Anträge schnell und komfortabel unterschreiben und einreichen können.

mehr ...

Immobilien

Stockholm ist Shoppingcenter-Hotspot für Immobilieninvestoren

Die schwedische Hauptstadt Stockholm ist aufgrund ihres  Rufes als “sicherer Hafen” Europas beliebteste Location für Investments in Shopping Center. Das ergab eine aktuelle Analyse des Immobilien-Dienstleisters Savills.

mehr ...

Investmentfonds

Pross: “Ergebnis der Fondsbranche ist mehr als respektabel”

Das von der Fondsbranche verwaltete Vermögen ist in 2016 gestiegen. Das Neugeschäft konnte indes nicht überzeugen, wie die aktuellen Zahlen des Fondsverbandes BVI insbesondere für den Retail-Markt belegen.

mehr ...

Berater

Schenkungssteuer: Vorsicht bei Vermögenstransfers

Verheiratete Führungskräfte müssen aufpassen. Vermögenstransfers können unerwartet Schenkungsteuer auslösen. Die aktuelle Rechtsprechung erhöht den Handlungsdruck. Welche Steuerfallen drohen und wie sie sich umgehen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Reederei Offen und DEVK steigen bei Marenave ein

Die Marenave Schiffahrts AG hat eine Investorenvereinbarung mit der CPO Investments GmbH & Co. KG aus der Gruppe des Hamburger Reeders Claus-Peter Offen sowie der DEVK Allgemeine Versicherungs-AG abgeschlossen.

mehr ...

Recht

Stornogefährdete Verträge: Das sollten Vertreter wissen

Der Versicherungsvertreter behält seinen Provisionsanspruch, wenn der Versicherer seiner Pflicht zur Nachbearbeitung stornogefährdeter Verträge nicht ordnungsgemäß nachkommt. Dies ist einer der Leitsätze zu Provisionszahlungsansprüchen des Oberlandesgerichts Düsseldorf.

mehr ...