Anzeige
Anzeige
29. März 2012, 12:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ergo mit Wachstumspause in 2011

Die Ergo Versicherungsgruppe aus Düsseldorf hat im Geschäftsjahr 2011 ein Konzernergebnis von 349 Millionen Euro erzielt. Das entspricht einem Rückgang von 1,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die gesamten Beitragseinnahmen steigerte der Konzern nur leicht um 0,7 Prozent auf 20,3 Milliarden Euro.

Ergo-Hauptsitz in Düsseldorf

Ergo-Hauptsitz in Düsseldorf

„Neben der schwierigen Situation an den Kapitalmärkten hat uns die Diskussion über tatsächliches und vermeintliches Fehlverhalten einiges an Kraft abverlangt“, kommentiert Ergo-Chef Dr. Torsten Oletzky das Abschneiden des Konzerns. Wo immer Kritik am Unternehmen geübt wurde, habe man umfangreiche Untersuchungen durchgeführt und Fehler bereinigt, wo dies möglich war, ergänzt Oletzky. Zudem habe man Maßnahmen ergriffen, „damit solche Dinge zukünftig nicht wieder passieren.“ Die Umstrukturierungen im Vertrieb haben deutliche Spuren im Personalbestand hinterlassen: 15 Prozent der hauptberuflichen Vertreter verließen im vergangenen Jahr den Konzern (siehe Grafik).

„Angesichts der dramatischen Verwerfungen an den Kapitalmärkten können wir mit dem stabilen Ergebnis von 349 Millionen Euro zufrieden sein. Unser operatives Geschäft blieb 2011 erfreulich stabil“, sagt Ergo-Finanzvorstand Christoph Jurecka. Für das Geschäftsjahr 2012 strebe man ein Konzernergebnis von rund 400 Millionen Euro an.

Der deutliche Rückgang beim Kapitalanlageergebnis um 21,5 Prozent auf 4,1 Milliarden Euro (2010: 5,2 Milliarden Euro) sei laut Ergo vor allem auf Abschreibungen auf den Bestand an griechischen Staatsanleihen zurückzuführen. Dagegen hätten sich Beteiligungsverkäufe und die Wertentwicklung der Zinsabsicherungsgeschäfte positiv ausgewirkt. Der Bestand an Kapitalanlagen zum Jahresende 2011 stieg um eine Milliarde Euro auf 117 Milliarden Euro. Dazu kamen nicht bilanzierte Bewertungsreserven von 4,9 Milliarden Euro (2010: 2,9 Milliarden Euro).

Seite 2: Lebengeschäft rückläufig, Gesundheitssparte im Plus

Ergo-Hauptsitz in Düsseldorf

Grafik und Foto: Ergo

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Krankenkassen kritisieren Gröhe für Eingriffe in die Selbstverwaltung

Die gesetzlichen Krankenkassen haben die von Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) geplanten Eingriffe in das Selbstverwaltungsrecht im Gesundheitswesen scharf kritisiert.

mehr ...

Immobilien

Interhyp: Immobilienkäufer können aufatmen

Die EZB behält ihre Geldpolitik vorerst bei, das legte sie auf ihrer geldpolitischen Sitzung am Donnerstag fest. Daher erwarten Immobilienexperten, dass die Baugeldzinsen zunächst niedrig bleiben, wie aus dem Interhyp-Bauzins-Trendbarometer hervorgeht.

mehr ...

Investmentfonds

Moventum sieht Chancen dank Trumponomics

Viele Investmentexperten sehen die Amtseinführung von Trump mittlerweile skeptisch. Moventum sieht hingegen verstärkt die positiven Aspekte.

mehr ...

Berater

IDD: AfW kritisiert Regierungsentwurf

Der Gesetzesentwurf zur Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtlinie (IDD) in deutsches Recht hat gestern das Bundeskabinett passiert. Nach Ansicht des AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. hat es die Regierung versäumt, wichtige Änderungen vorzunehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...