Anzeige
Anzeige
10. Januar 2013, 13:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Generali bringt zwei neue Rentenprodukte auf den Markt

Mit Jahresbeginn haben die Generali Versicherungen ihr Produktportfolio in der Altersvorsorge erweitert: Die beiden Neuprodukte heißen “Generali Rente Chance Plus” und “Generali Rente Flex”.

Volker Seidel, Generali

Volker Seidel, Generali

Wie der Versicherer mitteilt, könne der Kunde bei dem Einmalbeitragsprodukt Generali Rente Chance Plus in der Ansparphase jährlich wählen, ob er seine Überschüsse als Indexbeteiligung am Euro Stoxx 50 oder in Fonds investieren möchte.

Entwickelt sich der Index positiv, erhält der Kunde laut Generali im Mittel 50 Prozent der Wertentwicklung auf seinen Vertragswert. Bei einer negativen Entwicklung des europäischen Börsenbarometers habe dies keine Auswirkungen auf sein Vertragsguthaben, da einmal erzielte Indexgewinne jährlich gesichert würden.

Die Überschüsse könnten alternativ auch in einen sicherheitsorientierten Fonds investiert werden. Für beide Varianten gilt, so die Genrali, dass zu den Jahresstichtagen des Versicherungsvertrags bei Rückkauf immer mindestens der einbezahlte Einmalbetrag zur Verfügung steht, und auch zwischen diesen Jahresstichtagen könne unterjährig Guthaben entnommen werden.

Generali Rente Flex ermöglicht Fondsanlage bis zu 40 Prozent

Neuartig sei zudem die Produktgestaltung der Generali Rente Flex, eine lebenslange Rentenversicherung gegen laufende Beiträge. Kunden können in der Ansparphase wählen, wie viel Risiko sie eingehen möchten und bis zu 40 Prozent ihrer Sparbeiträge in Fonds anlegen, oder – bei geringerer Risikoneigung – auch ganz auf Fonds verzichten. In der anschließenden, flexiblen Verfügungsphase können sie entscheiden, ob sie bereits Renten entnehmen möchten oder das Guthaben bis zur Versorgungsphase weiter wachsen soll.

“Wir haben die beiden zukunftsweisenden Rentenprodukte entwickelt, um das wachsende Bedürfnis unserer Kunden nach flexiblen und sicheren Anlagemöglichkeiten zu befriedigen”, kommentiert Generali-Finanzvorstand Volker Seidel. (lk)

Foto: Generali

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Universa erweitert Fondspolice

Die Universa hat ihre fondsgebundene Rürup-Rente weiter ausgebaut. Nach Angaben des Versicherers können Kunden in der Einzelfondsauswahl bis zu fünf Anlagefavoriten aus rund 50 Aktien-, Renten-, Misch-, Dach- und Geldmarktfonds wählen und diese jederzeit wieder ändern.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Trump wird den Dax abwürgen

Kurz nach der Wahl von Donald Trump war die Reaktion überraschend positiv an der Wall Street. Insgesamt hofften viele Börsianer auf eine starke Konjunkturbelebung. Der Rademacher-Kommentar

mehr ...

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...