Anzeige
18. März 2014, 08:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Pool-Pannen: Makler versus Technik

Jeder kennt lustige Schadensmeldungen der Versicherungs-Branche à la “Ein Fußgänger kam plötzlich vom Bürgersteig ab und verschwand wortlos unter meinem Wagen”. Solche Meldungen sind kein Exklusivrecht von Versicherungskunden. Als Pool erhalten auch wir witzige Zuschriften von Maklerkollegen.

Die Pradetto-Kolumne

lustige Schadensmeldungen

“Freilich läuft auch bei Versicherern nicht immer alles rund.”

Zu Weihnachten begrüßten wir unsere Kunden vor einigen Jahren mit einer animierten Grafik eines winkenden Weihnachtsmannes auf unserer Webseite. Ein Maklerkollege beschwerte sich daraufhin: “Seit Sie den animierten Weihnachtsmann auf Ihrer Webseite haben, läuft mein Computer langsamer.”

“Ihr Vergleichsrechner läuft nicht”

Tatsächlich ist es nicht immer leicht für Techniklaien Kausalität und Konvergenz zu unterscheiden. Ein besonderes Bonmot war es denn auch, als ein Kollege unseren Support einschaltete, um ein nicht funktionsfähiges Programm unseres Hauses zu bemängeln: “Ihr Vergleichsrechner läuft nicht.”

Es dauerte rund fünf Minuten bis unsere IT die Ursache des Problems ermittelt hatte: Der Computer des Kollegen war komplett kaputt, was der Versicherungsmakler recht trocken kommentierte: “Ach so. Das erklärt natürlich, warum auch alle anderen Computerprogramme heute Morgen nicht funktionieren.”

“Bei uns bekommen Sie von allem ein bisschen mehr”

Freilich läuft auch bei Versicherern nicht immer alles rund. Nach der System-Migration eines Versicherers hin zu einem anderen Versicherer konnten eine Zeit lang keine Vorversicherer-Daten in der Kfz-Versicherung abgerufen werden, so dass sämtliche Neukunden mit Schadenfreiheitsklasse 0 und 230 Prozent eingestuft wurden.

Eine offenkundig mit der Kfz-Sparte wenig befasste Sachbearbeiterin kommentierte dies trocken: “Wieso beschwert sich Ihr Kunde, wenn er bislang 60 Prozent hatte. Sonst wollen doch alle Kunden immer mehr. 230 Prozent ist doch viel mehr.”

Der größte Bock wurde aber von uns selbst geschossen. Ein Partner, der eine halbe Stunde in der Warteschleife gehangen hatte und sich schließlich entnervt beschwerte, dass ihm die Wartezeiten zu lang wären, erhielt als Antwort: “Bei uns bekommen Sie eben von allem ein bisschen mehr.”

Autor Oliver Pradetto ist Kommanditist und Mitbegründer des Maklerpools Blau direkt.

Foto: Anne-Lena Cordts

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Gerüchteküche um Generali brodelt

Um den italienischen Versicherer Generali ranken sich neue Übernahmegerüchte. Die italienische Tageszeitung “La Repubblica” berichtete am Dienstag, die Bank Intesa Sanpaolo erwäge ein Übernahmeangebot für Generali. Die Aktien des Versicherers trieb das in die Höhe.

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung wird digitaler

Die Digitalisierung nimmt in der Immobilienfinanzierung einen immer höheren Stellenwert ein. Der Gesamtmarkt für Immobilienfinanzierungen ist im Jahr 2016 unter dem Vorjahr geblieben. Nach eigenen Angaben konnte der Marktplatz Europace dennoch wachsen.

mehr ...

Investmentfonds

Danske-Invest sieht Osteuropa-Aktien positiv

Im Jahr 2016 entwickelten sich die osteuropäischen Aktienmärkte keinesfalls einheitlich. Insgesamt ist die Bewertung immer noch noch attraktiv.

mehr ...

Berater

Knip, Clark & Co.: Neue Bedrohung für die Maklerbestände

Das Geschäftsmodell von Insurtechs ist faktisch tot. Das ist ein gut gehütetes, aber dem Grunde nach trotzdem offenes Geheimnis. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass die App-Anbieter dies erkannt und ihre Strategie modifiziert haben. Deren Sprengkraft ist noch bedrohlicher.

Die Pradetto-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI baut Geschäftsfeld Projektentwicklung aus

Die ZBI Zentral Boden Immobilien Gruppe hat 2016 im Geschäftsfeld Projektentwicklung/Bauträger etwa 460 Wohneinheiten für insgesamt rund 90 Millionen Euro verkauft (Vorjahr 80 Millionen Euro) und die Projektpipeline um ein Drittel ausgebaut.

mehr ...

Recht

Berufshaftpflichtschutz verloren: Architekt versus Anwalt

Aufgrund einer Pflichtverletzung aus dem Anwaltsvertrag verlor ein Architekt in einem Haftpflichtverfahren seinen Versicherungsschutz. Daraufhin klagte er gegen seinen Anwalt auf Zahlung von Schadensersatz. Doch kam ihm die Verjährung in die Quere.

mehr ...