7. Mai 2014, 08:30

Pflege-Bahr plus: Versicherer setzen auf Produkt-Verzahnung

Der PKV-Verband sieht in der Einführung des Pflege-Bahrs eine Erfolgsgeschichte. Allerdings mahnen Branchenexperten, dass das Förderprodukt allein die Vorsorgelücke nicht schliesst. Aus diesem Grund bauen Versicherer flexible Produktbausteine um den Fördertarif herum und setzen dabei vermehrt auf Kombi-Tarife.

Pflege-Bahr

Bei Branchenbeobachter Joachim Geiberger kommt das Vorgehen der Branche gut an: “Die Erkenntnis, dass die bestehende Pflegeversicherung die Kosten nur zum Teil abdeckt, weckt bei vielen Menschen den Bedarf nach zusätzlicher Absicherung. Die Reaktion der Branche darauf mit flexiblen Produkten zu agieren, bewerten wir positiv”.

So konstatiert Rainer Gelsdorf, Geschäftsführer der Württembergischen Vertriebsservice GmbH, dass der Pflege-Bahr nur eine “absolute Grundversorgung” biete.

Das abschließbare Pflegetagegeld sei – bedingt durch die fehlende Gesundheitsprüfung – zu niedrig, um im Pflegefall die Kosten abdecken zu können.

“Langfristig gehen wir davon aus, dass der Anteil der Verträge ohne staatliche Förderung zunehmen wird. Denn nur diese Tarife bieten den Kunden eine realistische Absicherungsmöglichkeit für den Pflegefall“, so Gelsdorf.

Verbesserte Verzahnung von geförderter und ungeförderter Vorsorge

Matthias Stöltzner, Fachbereichsleiter Produktmanagement und -marketing der Münchener Verein Versicherungsgruppe, setzt in seinem Haus vor allem auf eine verbesserte Verzahnung von geförderter und ungeförderter Vorsorge: “Unsere Deutsche Privat Pflege Plus ist mit und ohne staatliche Förderung abzuschließen.”

Wenn der Kunde die Variante “mit staatlicher Förderung“ wählt, kann er laut Stöltzner den geförderten Versicherungsschutz von monatlich 660 Euro in Pflegestufe III individuell aufstocken.

Pflege-Bahr

Quelle: PKV-Datenbank

Ergänzende Tarife zum Pflege-Bahr

Ein tägliches Pflegetagegeld von bis zu 150 Euro in Pflegestufe III ist demnach möglich. “Der Kunde kann wählen, ob nur Leistungen bei vollstationärer oder auch bei ambulanter Pflege bezahlt werden. Er kann eine Beitragsfreistellung, eine Dynamik sowie eine Einmalleistung vereinbaren”, ergänzt Stöltzner.

Eine ähnliche Strategie verfolgt man beim Kieler Assekuradeur Domcura: “Vor ziemlich genau drei Jahren haben wir unsere Pflegeversicherung am Markt eingeführt. Die enorme Nachfrage unserer Vertriebspartner führte dazu, dass wir diesem Premium-Deckungskonzept die staatlich geförderte Domcura-Förder-Pflege plus Ergänzungsdeckung an die Seite gestellt haben”, erklärt Vertriebsund Produktvorstand Dr. Stefan Everding.

Seite zwei: “Bedarf nach zusätzlicher Absicherung”

Weiter lesen: 1 2 3


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Versicherungen


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 8/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Global gewinnt - BU - Gewerbehaftpflicht - Private Equity - Wohnimmobilienmarkt Berlin- Hitliste der Vertriebe - Digitalisierung

Ab dem 14. Juli im Handel.

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Katastrophenschäden zehren bei Swiss Re am Gewinn

Erdbeben, Feuer und Überschwemmungen haben dem weltweit zweitgrößten Rückversicherer Swiss Re im zweiten Quartal einen Gewinnrückgang eingebrockt.

mehr ...

Immobilien

Brexit: Immobilien-Investments in UK deutlich niedriger

Die Investmentvolumina in Großbritannien könnten in Folge des Brexit-Votums und anhaltender Unsicherheit auf den Märkten um bis zu 25 Prozent einbrechen. Die anderen EU-Länder könnten dagegen mit einem Plus von bis zu zehn Prozent profitieren. Zu diesem Schluss kommen die Immobilienexperten des Emea Capital Markets-Teams von Cushman & Wakefield.

mehr ...

Investmentfonds

Fondshandel trotz Ferienzeit an der Börse Hamburg rege

An der Hamburger Börse sind die Umsätze im Fondshandel im Juli sehr stark ausgefallen. Insgesamt wechselten Papiere im Wert von 87 Millionen Euro den Besitzer. Nach dem Brexit-Referendum konnten  die Kurse zuletzt wieder zulegen.

mehr ...

Berater

N26 startet Investment-Produkt

Das Berliner Fintech N26 hat seine Finanzplattform ausgebaut. “N26 Invest” soll es N26-Kunden ermöglichen, ihr Geld in Portfolios anzulegen. Hierfür kooperiert N26 mit dem in Frankfurt ansässigen Robo-Advisor Vaamo. Ein weiterer Ausbau des Angebots ist geplant.

mehr ...

Sachwertanlagen

Immovation legt Fokus jetzt auf institutionelle Anleger

Die Immovation AG hat die Emission von Kapitalanlagen für private Anleger vorerst eingestellt. Neue Genussrechte können seit Anfang Juli nicht mehr gezeichnet werden.

mehr ...

Recht

Verfassungsbeschwerde gegen Bestellerprinzip bei Maklern gescheitert

Zwei Immobilienmakler sind mit ihrer Verfassungsbeschwerde gegen das Bestellerprinzip bei Provisionen für Wohnungsvermittlungen gescheitert.

mehr ...