Anzeige
23. Juli 2014, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Weiterbildung: Makler setzen auf Angebote von Versicherern und Pools

Die Weiterbildungsangebote von Versicherungsgesellschaften und Maklerpools werden am häufigsten genutzt, so ein Ergebnis des “Makler-Absatzbarometers” des Marktforschungsinstituts You Gov. Die höchste Qualität bei der Weiterbildung schreiben die befragten Makler demnach Maklerakademien zu.

Weiterbildung: Maklerakademien werden am besten bewertet

Laut der Studie greifen Makler bei der Weiterbildung am häufigsten auf die Angebote von Versicherern und Maklerpools zurück.

43 Prozent der Befragten geben an “sehr häufig” bis “häufige” Weiterbildungsangebote von Versicherern zu nutzen. Die Angebote der Maklerpools werden der Studie zufolge von 34 Prozent der Makler “sehr häufig” bis „häufig“ genutzt. Erst an vierter Stelle stehen demnach Maklerakademien, die aber aus Sicht der Makler bei der Qualität ihrer Weiterbildung am besten abschneiden.

Webinare beliebter als Lernvideos

Die Deutsche Maklerakademie (DMA) erreicht nach der Allianz Maklerakademie laut der Studie die höchsten Bekanntheits- und Nutzungswerte. Gesteuerte online-gestützte Weiterbildungsmaßnahmen, wie beispielsweise Webinare werden demnach von mehr als jedem zweiten Makler häufig genutzt. Selbstgesteuerte internetbasierte Weiterbildungsmaßnahmen (wie etwa Lernprogramme, Videos oder Podcasts) spielen eine eher weniger wichtige Rolle.

Laut der Studie haben sich Online-Weiterbildungen ohne jegliche Anleitung und Steuerung noch nicht durchgesetzt. Solchen Angeboten wird demnach in Zukunft jedoch eine leicht wachsende Bedeutung prognostiziert. Die Online-gestützten Weiterbildungsangebote der Versicherer Allianz, Axa und Haftpflichtkasse Darmstadt (in alphabetischer Reihenfolge) schneiden bei den Maklern am positivsten ab.

Für das Vertiefungsthema”Weiterbildung” der Studie “Makler-Absatzbarometer” hat das Kölner Marktforschungs- und Beratungsinstituts You Gov im Zeitraum vom 24. Juni bis 1. Juli bundesweit 209 unabhängige Finanz- oder Versicherungsvermittler befragt. (jb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Insurtechs unterzeichnen “Berliner Digital-Erklärung”

Auf Initiative des Maklerpools Blau direkt und des Insurtech-Unternehmens Knip haben am 13. Januar 2017 insgesamt 22 Insurtechs sowie zwei Maklerpools die “Berliner Digital-Erklärung” abgegeben. Ziel der Erklärung ist es, den digitalen Wandel der Branche voranzutreiben.

mehr ...

Immobilien

JLL: Hohe Zuwächse bei den Wohnungsmieten

Die Angebotsmieten für Wohnungen haben nach Angaben von Jones Lang LaSalle (JLL) in 2016 den höchsten Zuwachs der vergangenen Jahre verbucht. Der größte Anstieg wurde in Berlin registriert.

mehr ...

Investmentfonds

VanEck: 2017 markiert Start eines Gold-Bullenmarktes

Das Investmenthaus VanEck rechnet damit, dass in diesem Jahr eine langfristigen Gold-Hausse einsetzt.

mehr ...

Berater

BCA: Wüstenbecker verkauft Aktien

Wie der Oberurseler Maklerpool BCA mitteilt, veräußern Unternehmensgründer Jens Wüstenbecker und die Wüstenbecker GmbH & Co. KG ihre Aktien an der BCA AG. Vorübergehend übernimmt demnach die BBG aus Bayreuth das gesamte Aktienpaket. Mittelfristig soll es an weitere Unternehmen aus der Versicherungs- und Investmentbranche veräußert werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Klumpe Rechtsanwälte: Neue Struktur, mehr Service

Die 1982 von Rechtsanwalt Werner Klumpe gegründete Anwaltskanzlei KSP mit Sitz in Köln firmiert seit dem 1. Januar 2017 unter dem Namen “Klumpe Rechtsanwälte” und hat sich neu positioniert.

mehr ...

Recht

Rentenberater muss Gewerbesteuer zahlen

Die Einkünfte eines selbstständigen Rentenberaters unterliegen der Gewerbesteuer. Sein Berufsbild entspricht nicht den Vergleichsberufen Steuerberater oder Rechtsanwalt. Dies entschied das Finanzgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...