Anzeige
10. März 2015, 12:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Allianz-Leben-Chef Faulhaber: “Garantiezins nicht kaufentscheidend”

Der Versicherer Allianz Leben verzeichnete im Februar den 100.000sten Abschluss für sein im Juli 2013 gestartetes Vorsorgekonzept “Perspektive”. Die klassische Lebensversicherung mit Garantiezins hält Allianz-Leben-Chef Markus Faulhaber für nicht mehr so relevant.

Allianz-Leben-Chef Faulhaber: Garantiezins nicht kaufentscheidend

Markus Faulhaber, Vorstandsvorsitzender der Allianz Leben, ist davon überzeugt, dass Perspektive die Kundenbedürfnisse treffe.

“Werthaltige Garantien sind für die Menschen bei der Altersvorsorge wichtig, aber nicht unbedingt in Form eines Garantiezinses. Dieser ist nicht kaufentscheidend”, erklärte Markus Faulhaber, Vorstandsvorsitzender der Allianz Leben, in einer Mitteilung des Unternehmens.

Bereits jeder dritte Kunde erhält einen Perspektive-Vertrag

Faulhaber setzt stattdessen darauf, dass die Nachfrage nach Perspektive, dem hauseigenen Alternativprodukt zur “Klassik”, weiter anhält. Das Konzept treffe die Kundenbedürfnisse, so Faulhaber. Perspektive verspricht den Kunden den Erhalt der eingezahlten Beiträge sowie eine lebenslange Mindestrente, deren Höhe allerdings erst zum Vertragsende feststeht. Im Gegenzug sollen Kunden von höheren Rendite-Chancen profitieren.

Im vergangenen Jahr verkauften Allianz-Vermittler das Produkt bereits an jeden dritten Kunden, berichtet der Versicherer. Im Oktober und November entschieden sich demnach rund 8.000 und im Dezember sogar mehr als 11.000 Kunden für Perspektive – so viele wie noch nie.

Allianz hofft auf Überführung des Perspektive-Trends in die bAV

Die Nachfrage nach Perspektiv sei unverändert hoch und komme auch 2015 gut bei den Kunden an, betont Faulhaber. Der Vorstandsvorsitzende der Allianz Leben erwartet, dass sich diese Entwicklung auch auf die betriebliche Altersversorgung (bAV) übertragen lässt. Der Trend zu höheren Renditechancen bei gleichzeitig werthaltigen Garantien sei “unübersehbar”, so Faulhaber.

Laut Allianz handelte es sich bei knapp jedem vierten Abschluss im bAV-Neugeschäft des zweiten Halbjahrs 2014 um einen Perspektive-Vertrag. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag dieser Anteil erst bei zwölf Prozent. (lk)

Foto: Allianz

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Münchener Verein baut Eigenkapitalbasis aus

Die Münchener Verein Versicherungsgruppe konnte im Geschäftsjahr 2016 ein Ergebnis nach Steuern in Höhe von 99,6 Millionen Euro erzielen. Das entspricht einer Steigerung von 5,1 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Bausparen – zurück zu den Wurzeln

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat unlängst entschieden, dass die Kündigung alter Bausparverträge mit hohen Zinsen rechtens ist. Vor diesem Hintergrund wird das Bausparen seinem ursprünglichen Ziel wieder gerechter. Für Bausparer ist das eine gute Nachricht.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Investmentfonds

Banken leihen sich von EZB 233,5 Milliarden Euro

Die europäischen Kreditinstitute haben vorerst die letzte Gelegenheit sehr stark genutzt, um sich zum Nullzins Kredite von der EZB zu besorgen. Auch in der Eurozone verdichten sich mittlerweile die Anzeichen für einen strafferen Notenbankkurs.

mehr ...

Berater

Postbank meldet starken Gewinneinbruch

Die anhaltenden Niedrigzinsen halten die Postbank unter Druck. Im vergangenen Geschäftsjahr schrumpfte das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Steuern um gut zehn Prozent auf 468 Millionen Euro teilte, die Deutsche-Bank-Tochter in Bonn mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...