Anzeige
Anzeige
5. Oktober 2015, 08:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Niedrigzinsen vergrößern Kunden-Kreis für qualifizierte Berater

Berater, die sowohl zu Versicherungslösungen als auch zu Kapitalanlagen beraten können, haben im Niedrigzinsumfeld die Gelegenheit, ihren Kundenstamm noch intensiver zu betreuen und zu vergrößern. Diese Möglichkeit eröffnet sich aber nicht allen Beratern. Voraussetzung ist eine entsprechend umfassende Qualifizierung.

Gastbeitrag von Jürgen Moll, A.S.I. Wirtschaftsberatung

Altersversorgung

Jürgen Moll, A.S.I. Wirtschaftsberatung: “Die Niedrigzinsphase sorgt nicht nur für veränderte Produkte, sondern auch für sich verändernde Kundengruppen”.

Die Niedrigzinsphase stellt die Verbraucher in ihrer Altersversorgung vor deutlich größere Probleme als früher.

Ihnen fehlt in weiten Teilen der Zinseszinseffekt, der zu Zeiten höherer Zinsen in der Ansparphase zum Kapitalaufbau beitrug.

Altersversorgungsstrategie nicht in Frage stellen

Das darf die bisherige Strategie zur Altersversorgung aber nicht in Frage stellen, sondern verstärkt im Gegenteil ihre Notwendigkeit erheblich. Denn die finanzielle Versorgung im Rentenalter hat vor allem nicht mit einer zeitlich begrenzten, sondern einer lebenslangen Geldversorgung zu tun.

Man muss also dafür Sorge tragen, dass jahrzehntelangen Ausgaben – einschließlich künftiger Pflegeaufwendungen – auch jahrzehntelange Einnahmen gegenüberstehen.

Bei geringeren Zinsen muss der Verbraucher dann natürlich mehr Kapital in der Ansparphase aufbringen, um sein Versorgungsziel zu erreichen. Wer sich dies nicht leisten will oder kann, muss im Alter entsprechend Abstriche machen.

Produkte entfernen sich von der “Klassik”

Diese schlichte Wahrheit trifft bei vielen sicherheitsorientierten Verbrauchern nicht eben auf Begeisterung. Hinzu kommt, dass namhafte Versicherer Lebens-/Rentenversicherungsprodukte mit einer Garantieverzinsung nicht mehr anbieten und dafür Alternativen auf den Markt bringen, die stattdessen eine etwas höhere Rendite in Aussicht stellen.

Damit sind die Verbraucher auf der einen Seite willens, auf der anderen Seite aber auch durch die Anbieter genötigt, mit Teilen ihres Portfolios ein etwas höheres Risiko zu gehen. So werden aus vielen, zuvor äußerst konservativen Sparern derzeit Anleger mit zwar begrenzter, aber leicht erhöhter Risikobereitschaft.

Seite zwei: Veränderte Kundengruppen

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...