Anzeige
16. März 2015, 16:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Cyberkriminalität: Versicherungswirtschaft startet Schnelltest

Sicherheitslücken bei mittelständischen Unternehmen machen es den Versicherern schwer, passende Produkte zum Schutz vor Cyberkriminalität anzubieten. Deshalb hat die deutsche Versicherungswirtschaft am Montag auf der Computermesse Cebit einen neuen Schnelltest vorgestellt, der den Unternehmen einen ersten Überblick über ihr IT-Sicherheitsniveau geben soll.

Cyberkriminalität: Versicherungswirtschaft startet Schnelltest

Das Thema IT-Security stellt einen wichtigen Schwerpunkt auf der Cebit dar, die vom 16. bis 20. März 2015 in Hannover stattfindet.

Bislang sei es nur mit großem Aufwand oder gar nicht möglich, die IT-Risiken des jeweiligen Betriebes sicher abzuschätzen können, teilt der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) mit. Das neue Analysetool “Quick-Check” soll nun für Abhilfe sorgen, indem der Schnelltest Firmen – nach dem Vorbild der Brandschutzbestimmungen für Gebäude – ein gewisses Sicherheitsniveau bescheinigt.

Unternehmen müssen 39 Fragen beantworten

“Der Quick-Check ist eine automatisierte Selbstauskunft, der Unternehmen einen ersten Überblick über ihr IT-Sicherheitsniveau gibt”, erklärt Robert Reinermann, Geschäftsführer der VdS Schadenverhütung GmbH, einem Tochterunternehmen des GDV. Der Online-Test mit 39 Fragen richte sich vor allem an kleine und mittelständische Betriebe, so Reinermann.

Der Schnelltest soll nun als Basis für weitere Angebote dienen. Aufbauend auf den Ergebnissen biete man künftig einen Prüfbericht (“Quick-Audit”) an, der den aktuellen IT-Sicherheitsstatus eines Unternehmens dokumentieren soll, heißt es bei der VdS.

Zertifikat soll Basis für individuellen Versicherungsschutz werden

Zusätzlich können sich die Unternehmen zertifizieren lassen: “Unser Testat bestätigt, dass ein Unternehmen vor den wichtigsten Cyber-Gefahren geschützt ist und die dafür nötigen Maßnahmen umsetzt”, sagt Reinermann. “Damit bieten wir eine Möglichkeit an, Risiken zu bewerten.” Und das könnte, fährt der IT-Experte fort, die Basis für individuellen Versicherungsschutz sein. (lk)

Foto: Cebit

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

Übergangsregelung für Lebensversicherer wird verlängert

Die wegen der Niedrigzinsen eingeführten steuerlichen Entlastungen für Lebensversicherer werden um ein Jahr verlängert. Ohne die Verlängerung hätten vermutlich große Teile der freien Rückstellung auf Beitragsrückerstattungen aufgelöst und versteuert werden müssen.

mehr ...

Immobilien

Vonovia-Chef hofft auf Fusion mit Deutsche Wohnen

Der Chef des Wohnungskonzerns Vonovia hofft weiterhin auf eine Fusion mit seinem Konkurrenten Deutsche Wohnen. Im Februar scheiterte sein Versuch einer feindlichen Übernahme.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger sorgen sich um “Renzirendum” und Österreich-Wahl

Die Anleger sollten sich zu Beginn der neuen Woche auf starke Schwankungen am deutschen Aktienmarkt einstellen.

mehr ...

Berater

Pflege: Studie offenbart großen Informationsbedarf

Ein Großteil der Deutschen ist der Ansicht, dass es notwendig ist, eine private Pflegeversicherung abzuschließen. Das geht aus einer aktuellen Online-Befragung hervor. Die große Mehrheit fühlt sich derzeit zudem beim Thema private Pflegevorsorge nur mittelmäßig bis gar nicht informiert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric erwirbt erste Maschine für Flugzeugportfolio

Der Asset Manager Doric hat mit einem Airbus A330-200 das erste Flugzeug für das “Floreat Aviation Portfolio” erworben. Leasingnehmer des Flugzeuges ist die Fluggesellschaft Virgin Australia.

mehr ...

Recht

Todesfall in der Familie: Die zehn wichtigsten Schritte

Stirbt ein naher Verwandter oder gar der Ehepartner, ist es für die Betroffenen schwer, klare Gedanken zu fassen. Leider haben Gesetzgeber und Versicherungsgesellschaften bei Todesfällen oftmals sehr knapp bemessene Fristen gesetzt, die unbedingt beachtet werden sollten.

mehr ...