Anzeige
2. März 2015, 12:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Solvency II: Interne Revision kleiner Versicherer verbesserungsbedürftig

Während die interne Revision großer Versicherer bereits gut auf die erhöhten Anforderungen von Solvency II vorbereitet sei, bestehe bei kleineren Gesellschaften noch Nachholbedarf. Zu dieser Erkenntnis kommt eine aktuelle Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC).

Interne Revision

Besondere Defizite liegen in der Zusammenarbeit zwischen der Internen Revision der Versicherer und der Finanzaufsicht BaFin.

Die Zusammenarbeit zwischen der internen Revision und der Finanzaufsicht BaFin sei darüber hinaus “generell verbesserungsbedürftig”, teilen die Studienautoren mit. Der Branche selbst stellt PwC ein gutes Zeugnis aus: “Viele Versicherungen haben ihre Interne Revision bereits gut auf Solvency II vorbereitet”, sagt Christofer Hattemer, Wirtschaftsprüfer von PwC und Co-Autor.

Über die Hälfte der befragten Versicherer gab an, dass ihre Gesellschaft schon zum 1. Januar 2014 die aufsichtsrechtlichen Anforderungen von Solvency II an die Interne Revision umgesetzt habe.

Kleine Versicherer haben Nachholbedarf

46 Prozent der Befragten sind mit ihrer Planung zufrieden, rund 20 Prozent allerdings nicht. Ganze 40 Prozent haben ihre Planungen zu diesem Zeitpunkt noch nicht angepasst.

Während die großen Häuser mit ihrer Umsetzung im großen und ganzen zufrieden sind, herrscht bei kleinen und mittelgroßen Versicherern noch Handlungsbedarf. Allerdings sei den Unternehmen oft bewusst, welche Prozesse noch angepasst oder ausgebaut werden müssten.

Finanzkommunikation kaum geregelt

Besondere Defizite liegen in der Zusammenarbeit zwischen der Internen Revision der Versicherer und der Finanzaufsicht BaFin, so Gunter Lescher, PwC-Partner und Experte für Interne Revision.

Nur 40 Prozent der befragten Versicherer haben einen Prozess festgelegt, der die Finanzkommunikation mit der Aufsichtsbehörde regelt. Zudem seien 26 Prozent noch mit der Planung beschäftigt und weitere 30 Prozent gaben an, diesen Prozess noch gar nicht geregelt zu haben.

Für die Studie wurden von Februar bis Mai 2014 insgesamt 111 Versicherer in Deutschland befragt. Dabei nahmen Unternehmen aller Sparten und Größenordnungen teil. (nl)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

DFV feiert Zehnjähriges

Mit einem Festakt in der Alten Oper in Frankfurt am Main hat die DFV Deutsche Familienversicherung ihr zehnjähriges Jubiläum gefeiert. Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier gratulierte Unternehmenschef Dr. Stefan M. Knoll und der Belegschaft und würdigte die unternehmerische Leistung und Weitsicht der Gründer.

mehr ...

Immobilien

Europace: Transaktionsvolumen wächst zweistellig

Das Transaktionsvolumen des Marktplatzes Europace ist im ersten Quartal 2017 nach Angaben des Unternehmens zweistellig gewachsen. Die Teilmarktplätze für Regionalbanken, Genopace und Finmas, bauten ihren Anteil an der technologiebasierten Baufinanzierung mit zweistelligen Wachstumsraten aus.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche AM sieht Unsicherheit vor der Frankreich-Wahl

Am Sonntag startet der erste Urnengang bei der Präsidentenwahl in Frankreich. Aktuell sind die Märkte deutlich verunsichert über den Ausgang des Votums. Von Bedeutung ist Frankreich mit Sicherheit, da die Wirtschaft nach Deutschland eine führende Rolle in der Europäischen Union einnimmt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Schiffsfonds-Prospektklage: Pool-Details nicht erforderlich

Wird ein Fondsschiff in einem Pool mit anderen Frachtern beschäftigt und der Anleger über die damit verbundenen grundsätzlichen Risiken korrekt aufgeklärt, sind im Fondsprospekt Details zu den anderen Pool-Schiffen nicht erforderlich.

mehr ...

Recht

Ausgleichsanspruch: LV-Kapitalzahlung keine “Einkunft aus Gewerbebetrieb”

Sollen Leistungen aus einer Lebensversicherung an die Stelle eines Ausgleichsanspruchs treten, darf die LV-Kapitalzahlung nicht den Einkünften aus Gewerbebetrieb zugeordnet werden. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil.

mehr ...