Anzeige
22. Juli 2015, 10:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Privathaftpflichtversicherung als Türöffner

Fast drei Viertel der Bundesbürger besitzen eine Privathaftpflichtversicherung, so eine aktuelle Studie. Um Versicherte zu einem Wechsel zu bewegen, sollten Anbieter demnach versuchen, mit immer neuen Leistungen zu überzeugen.

Privathaftpflichtversicherung: Was den Deutschen wichtig ist

Oliver Gaedeke, You Gov: “Aufgrund der hohen Besitzquote ist dieser Markt unter Versicherern hart umkämpft.”

71 Prozent der Deutschen sind im Besitz einer privaten Haftpflichtversicherung. Das ist eines der Ergebnisse der aktuellen Studie “Markteinblicke bei Privathaftpflicht- und Hausratversicherungen” des Marktforschungs- und Beratungsinstituts You Gov, für die 1.235 Personen im Juni 2015 befragt wurden.

Schadenübernahme am wichtigsten

52 Prozent der Privatkunden halten diese Versicherung demnach für besonders wichtig. Fast ein Viertel der Befragten ohne bestehenden Haftpflichtschutz (23 Prozent) können sich zudem den Abschluss einer Privathaftpflichtversicherung innerhalb der nächsten zwölf Monate vorstellen.

Als wichtigstes Produktmerkmal gilt den Privatkunden der Studie zufolge die mögliche Schadenübernahme an beweglichen, gemieteten und geliehenen Sachen: 69 Prozent der Befragten halten dieses Merkmal für “äußerst” beziehungsweise “sehr wichtig”. 64 Prozent der Privatkunden messen zudem der Mitversicherung einer Forderungsausfalldeckung eine große Bedeutung bei.

Allianz, Ergo und Huk-Coburg bevorzugt

Die Absicherung von Gefälligkeitsschäden steht der Studie zufolge an dritter Stelle der wichtigsten Produktmerkmale. Weniger Wert legen die Befragten demnach auf ein verlängertes Widerrufsrecht (29 Prozent) oder eine kurze Mindestvertragslaufzeit (24 Prozent). Die bevorzugten Versicherer zum Abschluss einer Privathaftpflichtversicherung sind Allianz, Ergo und Huk-Coburg (in alphabetischer Reihenfolge).

“Anbieter sollten versuchen, mit immer neuen Leistungen Versicherte von einem Wechsel zu überzeugen, insbesondere weil die Privathaftpflichtversicherung als “Türöffner” gilt und mit hohen Cross-Selling-Erwartungen verbunden ist”, sagt Dr. Oliver Gaedeke, Vorstand und Leiter der Finanzmarktforschung bei You Gov.

Direktversicherer sollten bei der Kommunikation den Fokus auf die Qualität in der Schadenbearbeitung legen, um Barrieren beziehungsweise Vorurteile bei einem Teil des Marktes abzubauen”, so Gaedeke weiter. (jb)

Foto: You Gov

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Insurtechs unterzeichnen “Berliner Digital-Erklärung”

Auf Initiative des Maklerpools Blau direkt und des Insurtech-Unternehmens Knip haben am 13. Januar 2017 insgesamt 22 Insurtechs sowie zwei Maklerpools die “Berliner Digital-Erklärung” abgegeben. Ziel der Erklärung ist es, den digitalen Wandel der Branche voranzutreiben.

mehr ...

Immobilien

JLL: Hohe Zuwächse bei den Wohnungsmieten

Die Angebotsmieten für Wohnungen haben nach Angaben von Jones Lang LaSalle (JLL) in 2016 den höchsten Zuwachs der vergangenen Jahre verbucht. Der größte Anstieg wurde in Berlin registriert.

mehr ...

Investmentfonds

VanEck: 2017 markiert Start eines Gold-Bullenmarktes

Das Investmenthaus VanEck rechnet damit, dass in diesem Jahr eine langfristigen Gold-Hausse einsetzt.

mehr ...

Berater

BCA: Wüstenbecker verkauft Aktien

Wie der Oberurseler Maklerpool BCA mitteilt, veräußern Unternehmensgründer Jens Wüstenbecker und die Wüstenbecker GmbH & Co. KG ihre Aktien an der BCA AG. Vorübergehend übernimmt demnach die BBG aus Bayreuth das gesamte Aktienpaket. Mittelfristig soll es an weitere Unternehmen aus der Versicherungs- und Investmentbranche veräußert werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Klumpe Rechtsanwälte: Neue Struktur, mehr Service

Die 1982 von Rechtsanwalt Werner Klumpe gegründete Anwaltskanzlei KSP mit Sitz in Köln firmiert seit dem 1. Januar 2017 unter dem Namen “Klumpe Rechtsanwälte” und hat sich neu positioniert.

mehr ...

Recht

Rentenberater muss Gewerbesteuer zahlen

Die Einkünfte eines selbstständigen Rentenberaters unterliegen der Gewerbesteuer. Sein Berufsbild entspricht nicht den Vergleichsberufen Steuerberater oder Rechtsanwalt. Dies entschied das Finanzgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...