Anzeige
5. Oktober 2015, 08:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Too big to fail”: Regeln für Versicherer werden konkreter

Die strengeren Kapitalregeln für die weltweit wichtigsten Versicherer wie die Allianz werden konkreter. Die Internationale Vereinigung der Versicherungsaufsichtsbehörden (IAIS) will die bislang neun als systemrelevant eingestuften Konzerne nicht über einen Kamm scheren, wie sie in der Nacht zum Montag in Basel mitteilte.

Hufeld Bafin in Too big to fail: Regeln für Versicherer werden konkreter

Felix Hufeld, Vorsitzender des Exekutivausschusses der IAIS: “Mit der Entwicklung der zentralen Kenngrößen hat die IAIS einen großen Meilenstein erreicht, um die Risiken systemrelevanter Versicherer für das weltweite Finanzsystem anzugehen.”

Je nach ihrer Bedeutung sollen die Versicherer ab dem Jahr 2019 verschieden hohe Kapitalanforderungen erfüllen müssen. Dazu werden sie in drei Klassen eingeteilt.

“Meilenstein erreicht”

Der internationale Finanzstabilitätsrat (Financial Stability Board/FSB) hatte im Jahr 2013 neun Versicherer für weltweit systemrelevant erklärt. Sie gelten als “Too big to fail” – zu groß, um sie im Krisenfall pleite gehen zu lassen.

Neben der Allianz und der American International Group (AIG) stehen die US-Versicherer Prudential Financial und Metlife, die britischen Institute Aviva und Prudential, die französische Axa, die italienische Generali und die chinesische Ping An Insurance auf der Liste.

Mit der Entwicklung der zentralen Kenngrößen habe die IAIS einen großen Meilenstein erreicht, um die Risiken systemrelevanter Versicherer für das weltweite Finanzsystem anzugehen, sagte der Vorsitzende des Exekutivausschusses der IAIS, Felix Hufeld, der auch die deutsche Finanzaufsicht Bafin leitet. Die verschärften Regeln sollen verhindern, dass Probleme einzelner Versicherer zu Finanzmarktkrisen führen.

Dritte Stufe unbesetzt

Die 20 führenden Industrienationen sollen die Vorgaben für zusätzliche Kapitalpuffer im November absegnen, damit sie stufenweise bis 2019 eingeführt werden können. Bei Banken gibt es ähnliche Vorgaben für die weltgrößten und am stärksten vernetzten Institute.

Welche der neun Versicherer auf welcher Stufe der Systemrelevanz stehen, ließ die IAIS offen. Die dritte und zugleich höchste Stufe dürfte jedoch zunächst unbesetzt bleiben, hieß es. Sie werde vor allem eingeführt, um die Versicherer davon abzuhalten, ihre Systemrelevanz noch zu erhöhen.

Seite zwei: AIG-Szenario soll sich nicht wiederholen

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Universa erweitert Fondspolice

Die Universa hat ihre fondsgebundene Rürup-Rente weiter ausgebaut. Nach Angaben des Versicherers können Kunden in der Einzelfondsauswahl bis zu fünf Anlagefavoriten aus rund 50 Aktien-, Renten-, Misch-, Dach- und Geldmarktfonds wählen und diese jederzeit wieder ändern.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Aktientausch: BFH-Urteil zur Steuerfreiheit bei einem Barausgleich

Erhält ein Aktionär bei einem Aktientausch einen Barausgleich für vor dem 1. Januar 2009 erworbene ausländische Aktien, die länger als ein Jahr gehalten wurden, unterliegt dieser Barausgleich nicht der Einkommensteuer. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH).

mehr ...
18.01.2017

Donald sieht rot

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...