Anzeige
6. Juli 2015, 07:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Riester-Renaissance durch Transparenz

Während die Effektivkosten der Riester-Rente im Marktdurchschnitt gesunken sind, hakt es immer noch bei der Transparenz der Produktinformationen und einem einheitlichen Berechnungsverfahren der Effektivkosten. Laut Branchenexperten erschwert dies den Vergleich zwischen den Anbietern.

Riester

Damit sich die Hoffnung auf eine “Riester-Renaissance” tatsächlich erfüllen kann, bedarf es erst einmal eines “Riester-Relaunchs”. “

Die Branche hat verstanden, dass kein Weg an niedrigeren Kosten, insbesondere Abschlusskosten, vorbeigeht. Dies legt eine aktuelle Studie des ITA Institut für Transparenz im Auftrag des Deutschen Instituts für Altersversvorsorge (DIA) zu den Auswirkungen des LVRG nahe.

Kosteneinsparung hält Schritt mit Verfall der Zinserträge

Demnach haben es die Anbieter durch Kostensenkungen verhindern können, dass die garantierten Ablaufleistungen bei klassischen Privat- und Riester-Renten nicht stärker gesunken sind, als es aufgrund der Niedrigzinsphase eigentlich der Fall sein müsste.

Mit anderen Worten: Offenbar kann die Kosteneinsparung bei Riester-Produkten mit dem Verfall der Zinserträge Schritt halten, sodass der Kunde die Niedrigzinsphase nicht so stark zu spüren bekommt.

“Die Effektivkosten sind im Marktdurchschnitt gesunken. Nicht sehr viel, aber doch um fast fünf Prozent. Das ist gut. Die Richtung stimmt”, resümiert Marktanalyst Dr. Mark Ortmann, Geschäftsführer des ITA.

Transparentere Produktinformationen

Ein weiterer Treiber, um den Trend zu günstigeren Riester-Produkten zu forcieren, ist aus Sicht von Ortmann, dass die Produktinformationen transparenter werden.

“Wenn die Effektivkosten einheitlich berechnet werden und an prominenter Stelle gezeigt werden, können Kunden die Höhe der Kosten bei der Produktauswahl berücksichtigen.”

Dies sollte, prognostiziert der ITA-Analyst, “Druck auf die Höhe der Kosten ausüben”. Zudem würden sich gerade verschiedene Anbieter aus dem Online-Geschäft auf den Versicherungsmarkt “stürzen”.

Auch dies werde zu einer höheren Transparenz und damit sinkenden Kosten beitragen, glaubt Ortmann, was schließlich zu einem verbesserten Image der Riester-Rente führen könnte.

Seite zwei: Hoffnung auf eine “Riester-Renaissance”

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

W&W: Führungswechsel im Januar

Der bereits angekündigte Wechsel an der Spitze der Wüstenrot & Württembergische AG (W&W) findet zum Jahreswechsel statt. Dr. Alexander Erdland (65), der den Vorsorgekonzern seit 2006 führte, hat in der heutigen Aufsichtsratssitzung sein Amt als Vorstandsvorsitzender mit Wirkung zum 31. Dezember niedergelegt.

mehr ...

Immobilien

Neuer COO bei Union Investment Real Estate

Jörn Stobbe wird mit Wirkung zum 1. Februar 2017 Mitglied der Geschäftsführung der Union Investment Real Estate GmbH und übernimmt dort die Aufgaben des Chief Operating Officers.

mehr ...

Investmentfonds

BNY Mellon ist für 2017 skeptisch

Aktuell geben viele Asset Manager ihre Einschätzungen für das Jahr 2017 ab. Neben vielen positiven Stimmen ist BNY Mellon aber skeptisch gestimmt.

mehr ...

Berater

Banking-Fintech N26 kündigt Expansion an

Die Berliner Online-Bank N26 beschleunigt die Expansion im europäischen Ausland. Mit dem Start in neun neuen Ländern würden nun insgesamt 17 Märkte bedient, teilte das Start-up am Dienstag auf der Internet-Konferenz “TechCrunch Disrupt” in London mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

Paribus startet ersten Immobilien-Publikums-AIF

Die Paribus-Gruppe aus Hamburg hat ein Bürogebäude in Berlin-Charlottenburg für ihren ersten geschlossenen Immobilien-Publikumsfonds nach KAGB erworben. Der Vertrieb des alternativen Investmentfonds (AIF) wurde bereits gestartet.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Ab welchem Zeitpunkt gilt ein Beamter als berufsunfähig?

Wird ein Beamter wegen Dienstunfähigkeit “mit Ablauf” eines Monats in den Ruhestand versetzt, dann tritt der Versicherungsfall am letzten Tag dieses Monats ein. Damit ist der Versicherer leistungspflichtig, auch wenn die Versicherungsdauer am selben Tag endet.

mehr ...