20. Januar 2016, 09:08

Talanx-Tochter HDI versichert keine Fluglinien mehr

Der Versicherungskonzern Talanx zieht sich wegen des grassierenden Preiskampfs teilweise aus der Luftfahrt-Versicherung zurück. “Wir haben beschlossen, keinen Versicherungsschutz für kommerzielle Airlines anzubieten”, sagte der Chef der Talanx-Sparte HDI Global, Christian Hinsch, dem “Handelsblatt” (Mittwoch).

Talanx-Tochter HDI versichert keine Fluglinien mehr

Der Versicherungskonzern Talanx zieht sich teilweise aus der Luftfahrt-Versicherung zurück.

Der Industrieversicherer hatte gemeinsam mit anderen Versicherern die Unglücksmaschinen von Germanwings und Malaysia Airlines versichert, bei deren Abstürzen in den vergangenen beiden Jahren fast 700 Menschen ums Leben kamen.

Der mehrheitlich zu Talanx gehörende Rückversicherer Hannover Rück bleibt dem Geschäft hingegen treu. “Der Rückzug aus der Versicherung von Fluggesellschaften gilt für den Bereich Erstversicherung”, ließ der weltweit drittgrößte Rückversicherer das “Handelsblatt” wissen.

Auch Allianz plant Rückzug

Auch die Allianz, die ebenfalls für die schweren Flugzeugunglücke zahlen musste, will sich aus dem Geschäft nicht zurückziehen. “Wir sehen uns hier langfristig als einer der Marktführer”, sagte Josef Schweighart, Leiter Luftfahrtversicherung der Allianz-Tochter AGCS für Zentral- und Osteuropa, der Zeitung.

Der Flugverkehr wird seit Jahren immer sicherer. Solange nichts passiert, können die Versicherer die Prämieneinnahmen weitgehend als Gewinn verbuchen. Wenn aber ein Flugzeug abstürzt, sind die Schäden immens.

Für das Germanwings-Unglück, bei dem im vergangenen März 150 Menschen ums Leben kamen, hatten die Versicherer 300 Millionen US-Dollar beiseite gelegt – vor allem für die Aufräumarbeiten sowie Schmerzensgeld- und Schadenersatzansprüche der Hinterbliebenen. Der 24 Jahre alte Airbus A320 war kaum noch etwas wert. Große Langstreckenjets wie die verunglückten Maschinen von Malaysia Airlines sind mit rund 100 Millionen Dollar versichert.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Shutterstock


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Versicherungen


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien


Ab dem 19. Mai im Handel.

Rendite+ 2/2016 "Altersvorsorge"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds- und Indexpolicen – Dividendenfonds – Zinshäuser – Robo-Advisors


Ab dem 12. Mai im Handel.

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Gebührenordnung: Gröhe ruft Ärzte zum Ende des Streits auf

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hat die Ärzteschaft am Dienstag auf dem 119. Deutschen Ärztetag in Hamburg zur Beendigung ihres Streits um eine neue Gebührenordnung aufgefordert.

mehr ...

Immobilien

Ferienimmobilienmarkt Rhodos: Steigende Anfragen ausländischer Käufer

Der Ferienimmobilienmarkt auf Rhodos befindet sich weiterhin im Aufschwung. Die Anfragen von internationalen Käufern nahmen laut dem Marktbericht von Engel & Völkers insbesondere im zweiten Halbjahr 2015 um rund 40 Prozent zu.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Privatanleger missverstehen passive Investments

Was beschäftigt die Anleger, wie zufrieden sind sie, und welche Befürchtungen haben sie? Diesen und anderen Fragen geht Natixis Global Asset Management in seiner weltweiten Umfrage unter Privatanlegern für das Jahr 2016 nach.

mehr ...

Berater

Commerzbank will Synergien mit Online-Bank Comdirect ausloten

Die Commerzbank will die Stärken ihrer Online-Tochter Comdirect bei ihrem Konzernumbau künftig breiter nutzen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity-Fonds investiert in Duisburg

Der Publity Performance Fonds Nr. 6 hat das 4.500 Quadratmeter große Büroobjekt “Haus der Wirtschaftsförderung” in Duisburg erworben. Das Multi-Tenant-Objekt wurde von Stararchitekt Sir Norman Foster entworfen.

mehr ...

Recht

BU-Beantragung: Der Ehrliche ist der Schlaue!

Um eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) beantragen zu können, muss der zukünftige Versicherungsnehmer eine Fülle von Angaben im Antrag des Versicherers machen. Die darin gestellten Fragen sollte der Versicherungsnehmer unbedingt vollständig und ehrlich beantworten.

Björn Thorben M. Jöhnke, Kanzlei Jöhnke & Reichow Rechtsanwälte

mehr ...