Anzeige
Anzeige
25. Januar 2016, 17:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zukunftstrends in der Versicherungsbranche

Die Digitalisierung bringt zahlreiche Innovationen mit sich: Alte Technologien werden durch neue ersetzt, Unternehmen verschlanken sich, um flexibler zu sein und die Distanz zwischen Kunden und Unternehmen reduziert sich, so dass eine Kommunikation auf Augenhöhe stattfindet. Innovationen gibt es sowohl im Produktbereich als auch im Geschäftsmodell. Die Trends und Treiber im Überblick. Gastbeitrag von Claudia Hilker, Hilker Consulting

Zukunftstrends in der Versicherungsbranche

“Die Möglichkeit, Daten in einem Online-Speicher abzulegen und mobil nutzbar zu machen, ist eine enorme Möglichkeit für Versicherer.”

In der Versicherungsbranche gibt es aktuell viele IT-Entwicklungen, die auf Basis von Digitalisierung und Innovationen entstanden sind.

1. Cloud Technologien

Die Cloud Technologie ist eine der größten Neuerungen. Die Möglichkeit, Daten in einem Online-Speicher abzulegen und mobil nutzbar zu machen, ist eine enorme Möglichkeit für Versicherer. Kunden haben so die Möglichkeit, ihre persönlichen Daten ortsunabhängig einzusehen. Dabei sind keine langwierigen Telefonate mit dem Kunden-Service in der Hotline mehr nötig.

2. Mobile Technologien

Mobile Technologien verändern die Kommunikation. Mobile Technologien wie Apps spielen eine tragende Rolle in der mobilen Kunden-Kommunikation: von der Schadenmeldung über die Bearbeitung bis zur Beitragszahlung. Zudem kann der Nutzer mit der mobilen Kamera Fotos zur Beweissicherung aufnehmen und diese dann im Anschluss sofort an den Versicherer senden, was die Bearbeitungszeit von Versicherungsfällen um ein Vielfaches verkürzt.

3. Wearables

Wearables bieten für Versicherer viele Chancen, mehr über ihre Kunden zu erfahren. Die Möglichkeit zur Messung des Pulses oder der Herzfrequenz bietet aber nicht nur den Unternehmen einen großen Zusatznutzen. Auch die Nutzer der Technologien profitieren davon, da diese in der Lage sind, dauerhafte Messungen durchzuführen und den eigenen Gesundheitszustand über einen längeren Zeitraum zu überwachen. Ein gutes Praxisbeispiel dafür lieferte die Apple Watch.

4. Big Data

Kundendaten sind eine Grundlage zum Kunden-Verstehen. Kunden geben viele Daten in Social Media preis. Versicherer können diese Daten zeitgerecht analysieren und bewerten. Die Analyse von Kundendaten mit Business Intelligence ist deshalb ein innovativer Trend, den die Branche für Produkt-Innovationen nutzen kann. Doch die Unternehmen hinken hinterher: Eine Studie des BearingPoint Institute von 30 internationalen Versicherern hat ergeben, dass sich nur 24 Prozent in der Anwendung von Big Data in einem fortgeschrittenen oder führenden Stadium befinden.

Seite zwei: Versicherer müssen mehr auf die Kunden zugehen

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Viele Bundesbürger befürchten Geldprobleme im Alter

Mehr als ein Drittel der Bundesbürger zwischen 40 und 55 Jahren geht von einer schlechten eigenen Finanzlage im Alter von 75 Jahren aus, wie aus einer Studie des Sinus-Institutes im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervorgeht.

mehr ...

Immobilien

Wohnungsbau in Berlin zieht deutlich an

Der Wohnungsbau in Berlin kommt weiter in Schwung. Im vergangenen Jahr genehmigten die Behörden 25.063 neue Wohnungen, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Montag mitteilte. Das ist die höchste Zahl seit 1997.

mehr ...

Investmentfonds

Brasilien bietet ausgezeichnete Reformdynamik

In den vergangenen Jahren war das Image von Brasilien bei Anlegern deutlich angekratzt. Allerdings hat sich in dem bevölkerungsreichsten Land viel bewegt, so dass die Situation neu bewertet werden muss. Gastkommentar von Maarten-Jan Bakkum, NN Investment Partners

mehr ...

Berater

Indexpolicen: Einstieg in die “Kapitalmarkt-Denke”?

Seit geraumer Zeit wird in der Assekuranz die Frage diskutiert, ob Kunden über den Zwischenschritt Indexpolicen eher bereit sind, den Schritt in die Welt der rein fondsgebundenen Lösungen zu wagen. Doch viele Versicherer sind skeptisch, ob dies der richtige Weg ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Sachwertbranche lebt noch

Zwei Veranstaltungen in der vergangenen Woche belegen eine Belebung der Sachwertbranche, ließen aber auch Fragen offen. Antworten gibt es vielleicht auf einem weiteren Event an diesem Mittwoch. Der Löwer-Kommentar

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

Elternunterhalt: Betreuungsleistung nicht einkommensmindernd

Im Rahmen einer Überprüfung der Leistungsfähigkeit für den Elternunterhalt ist die vom Unterhaltsschuldner an sein minderjähriges Kind geleistete Betreuung nicht zu monetarisieren und kann somit nicht einkommensmindernd geltend gemacht werden, so der BGH.

mehr ...