Gefährliches Halbwissen bei Finanz-Influencern?

Influencer vor der Kamera
Foto: Panthermedia
Fast die Hälfte der Follower hat aufgrund von Empfehlungen bereits investiert.

Finanz-Influencer haben zunehmenden Einfluss, besonders auf Social-Media-Plattformen wie Instagram, wie eine Infografik von Coincierge.de zeigt. Doch Vorsicht sei geboten, warnt die Trading-Plattform.

Die Covid-Pandemie beschleunigte ihren Aufstieg,  52 Prozent der Finfluencer auf Instagram sind erst seit 2020 oder später dort angemeldet. Fast die Hälfte ihrer Follower hat aufgrund ihrer Empfehlungen bereits investiert.


Mehr dazu lesen:

Das Ergebnis der Coincierge.de-Infografik: Einzelaktien-Analysen dominieren ihre Inhalte, obwohl sie besonders riskant sind, besonders für unerfahrene Anleger. Nur 28 Prozent der Finfluencer erzielen überdurchschnittliche Renditen, während 56 Prozent deutlich unter dem Markt liegen. Der Krypto-Markt sei besonders problematisch, mit einem Drittel der Krypto-Influencer auf TikTok, die irreführende Informationen teilen.

Die Entwicklung sei besorgniserregend, da junge Menschen und Neuanleger oft seriöse von unseriösen Angeboten nicht unterscheiden könnten. Trotz einiger wertvoller Inhalte und Bemühungen um finanzielle Bildung bleibe die Gefahr, in die Falle fragwürdiger Empfehlungen zu tappen, hoch.

Weitere Artikel
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments