25 neue Finanzfachwirte (FH)

Der dritte Jahrgang des weiterbildenden Studiums Finanzfachwirt (FH) hat seine Ausbildung abgeschlossen. 25 Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet haben in Schmalkalden/Thüringen ihre Abschluss-Prüfungen absolviert und erhielten ihre Zertifikate am 13. Mai 2005.

Das weiterbildende Studium Finanzfachwirt (FH) wendet sich an Finanzdienstleister, die im Bereich der Kapitalanlageberatung tätig sind. Er gliedert sich in zwei Semester und kann berufsbegleitend absolviert werden. Eine Kombination von Präsenz-Phasen und Phasen des Selbst-Studiums macht es möglich, auch neben der Weiterbildung zu arbeiten. Das Studium endet mit der Prüfung zum Finanzfachwirt (FH) an der Fachhochschule Schmalkalden.

Das weiterbildende Studium umfasst im ersten Semester insgesamt 340 Stunden und im zweiten Semester 360 Stunden. Für den erfolgreichen Abschluss sind insgesamt 13 Fachprüfungen zu absolvieren. Über die bestandene Prüfung erhalten die Teilnehmer ein Zeugnis sowie das Zertifikat ?Finanzfachwirt (FH)?. Die Absolventen investieren eine Studiengebühr in Höhe von 2.950 Euro pro Semester.

Ziel der Qualifikation ist es, fundierte fachliche Kenntnisse zu vermitteln. Themen sind beispielsweise Absicherungs- und Vermögensbildungsprodukte sowie Kapitalanlagen. Neben der Vermittlung von Fachwissen besitzt die bedarfsorientierte Beratung von Privatpersonen einen hohen Stellenwert. Darüber hinaus werden wesentliche Instrumente der Vermögensbildung und Finanzmathematik gelehrt. Zudem werden gesellschaftsrechtliche und steuerliche Aspekte der Kapitalanlage vorgestellt.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.