Anzeige
Anzeige
14. Juni 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Alfred Wieder AG fördert VC-Ausbildung

Die European Financial Academy bietet gemeinsam mit der Süddeutschen Finanz Akademie, beide München, einen neuen Ausbildungsweg an. In 191 Unterrichtsstunden, die in fünf oder sechs Modulen à drei Tage geschult werden, wird in Räumen der Fachhochschule in München ein Grundkurs für Finanzdienstleister organisiert.

Dort sollen alle wesentlichen Informationen zum betriebswirtschaftlichen, rechtlichen und steuerlichen Bereich von Venture-Capital-Beteiligungen vermittelt werden. Zu den Inhalten zählen außerdem Betriebsführung und Organisation. Besonders praxisnah ist die Ausbildung laut Anbieter durch die Einbindung vieler Venture-Capital-Profis.

Im Anschluss erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat ausgestellt, mit dem sie sich als Venture Capital Spezialisten ausweisen können. Die Lehrgangsgebühr beträgt 1.200 Euro plus Mehrwertsteuer und kann über die Dauer des etwa einjährigen Lehrgangs aufgebracht werden.

Die Ausbildungsoffensive wird von der Seefelder Alfred Wieder AG durch eine enge Kooperation mit der European Financial Academy unterstützt. Alfred Wieder, Vorstand der Alfred Wieder AG: ?Wir haben in einer unabhängigen Studie festgestellt, dass das Thema Venture Capital im Vertrieb oftmals an fehlenden Informationen scheitert. Das wollen wir verbessern. Neben unseren hauseigenen Schulungen motivieren wir daher unsere Vertriebsmitarbeiter, diesen Ausbildungsgang zu belegen.? Zudem würde in einem nächsten Schritt darüber nachgedacht, bestimmte Karriereschritte im Unternehmen von einer entsprechenden Qualifizierung abhängig zu machen.

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Rentenzahlungen ins Ausland steigen deutlich

Immer mehr Senioren beziehen ihre gesetzliche deutsche Rente im Ausland, die meisten von ihnen im europäischen Süden. Das berichtet die “Rheinische Post” unter Berufung auf Zahlen der Rentenversicherung. Demnach hat sich die Zahl der Rentenbezüge im Ausland seit 1990 von 780.000 auf 1,76 Millionen im vergangenen Jahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

CDU will Mietpreisbremse auslaufen lassen

Die CDU will sich einem Zeitungsbericht zufolge von der Mietpreisbremse verabschieden. Ziel sei es, sich bei Gesprächen über eine Jamaika-Koalition aus Union, Grünen und FDP auf ein Auslaufen der Mietpreisbremse im Jahr 2020 zu verständigen, berichten die “Stuttgarter Nachrichten” unter Berufung auf Unionskreise.

mehr ...

Investmentfonds

Bantleon gründet Beteiligungsgesellschaft für Technologie-Investments

Der Asset Manager Bantleon baut mit einer eigenen Beteiligungsgesellschaft das neue Geschäftsfeld Technologie-Investments aus.

mehr ...

Berater

Privatbank kündigt Riester-Sparpläne

Die Hamburger Privatbank Donner & Reuschel, eine Tochter von Signal Iduna, hat 130 Kunden mit einem Riester-Sparplan nahegelegt, in eine andere Riester-Versicherung des Iduna-Konzerns zu wechseln. Kunden, die dieses Angebot ablehnten, kündigte die Bank außerordentlich. Dies meldet das Wirtschaftsmagazin “Capital”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD-Umsetzung: Gut gemeint ist nicht gut gemacht

Das deutsche Umsetzungsgesetz zur IDD ist verabschiedet und tritt im Februar 2018 in Kraft. Trotzdem sind noch diverse Aspekte unklar. Es liegt noch eine Menge Arbeit vor allen Beteiligten, um die IDD-Umsetzung handhabbar und zu einem Erfolg zu machen.

mehr ...