BCA gründet eigene Bank

Als erster Maklerpool in Deutschland hat die BCA AG, Bad Homburg, eine eigeneBank gegründet. Die BCA Bank AG ist eine 100prozentige Tochtergesellschaft der BCA AGund hat von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) eine Lizenz als Wertpapierhandelsbank erhalten. Ihr Grundkapital beträgt 750.000 Euro.

?Mit der Gründung der Bank können wir unser Geschäft noch besser auf die Herausforderungen vorbereiten, die der Markt künftig an uns stellen wird. Vor allem aber können wir die ureigenste Aufgabe eines Maklerpools noch effizienter erfüllen, nämlich unabhängige Finanzdienstleister bei ihrer Arbeit für den Endkunden zu unterstützen?, erklärt Jens Wüstenbecker, Gründer und Vorstandsvorsitzender der BCA AG.

Die Aktivitäten der BCA Bank, deren operatives Geschäft am 1. Januar 2006 offiziell beginnt, werden nach und nach ausgebaut. In einem ersten Schritt soll die neue Bank das gesamte Investmentgeschäft der Muttergesellschaft mit der FondsServiceBank und der DWS Fondsplattform übernehmen und die Abwicklung als Kommissionsgeschäftbetreiben. Geplant ist außerdem der Aufbau einer fondsbasierten Vermögensverwaltungauf der Basis des BCA-eigenen Investment Researchs.

Geleitet wir die BCA Bank von den beiden Vorständen Günter Reibstein (58) und Rudolf Reil (61). BCA AG verfügt als größter deutscher Maklerpool über 9.600 Partnern und einem verwaltetes Vermögen von 4,5 Milliarden Euro.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.