Anzeige
Anzeige
12. Mai 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

IG von Finanzdienstleistern gegründet

Um dem Konzentrationsprozess in der Finanzdienstleistungs-Branche durch Banken, Versicherungen, Kapitalanlagegesellschaften und Abwicklungs-Plattformen standhalten zu können, hat Richard M. Ossen, Geschäftsführer der Richard W. Ossen Finanzdienstleistungen GmbH, die Nummulus Capital AG, Nürnberg, ins Leben gerufen. Unter dem Dach der Nummulus Capital AG sollen Unternehmen aus den unterschiedlichen Bereichen der Finanzdienstleistung zusammenfinden. Zweck ist es unter anderem, Einkauf, Interessen und Ziele gemeinschaftlich zu koordinieren. Die Partner sind gleichzeitig auch Aktionäre und damit Miteigentümer der Nummulus Capital AG und können so aktiv über die Zukunft und die Ziele der AG mitbestimmen. Die Firma hat derzeit vier Mitarbeiter. Vorstände sind Dieter Oetter und Marc-Michael Ossen.

Laut Unternehmensangaben sollen die gebündelten Aktivitäten eine Reihe von Vorteilen und Mehrwert für die zukünftigen Mitinhaber und Aktionäre generieren, die sich von denen eines reinen Maklerpools abgrenzen: So soll unter anderem die Haftung durch Produkt-Screening durch Spezialisten reduziert werden, Beständen und Positionen durch Vertretung durch juristische statt natürliche Personen gesichert werden, Margenerhöhung und Nachfragebündelung zu einer Wertsteigerung führen. Neben dem Zugriff auf ein Spezialisten-Netzwerk, sollen gemeinsame Marketing und Etat-Konzentrationen sowie Standardisierungen von Beschaffungs- Beratungs- Vermittlungs- und Betreuungsprozessen zu Synergieeffekten führen.

Ziel ist es, bis Ende 2005 fünf und bis Ende 2006 20 Partner in die AG zu integrieren. Als Zielgruppe werden in erster Linie alteingesessene unabhängige, mittelständische Finanzdienstleister mit Beständen ab 30 Millionen Euro betrachtet. Weitere Voraussetzungen an Partner sind unter anderem neben einer branchenspezifischen Ausbildung, mindestens fünf Jahre Erfahrung in der Branche, das Vorliegen einer Vermögensschadenhaftpflichtversicherung und ein bedarfsorientierter und ganzheitlicher Beratungsansatz.

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

DFSI kürt die besten PKV-Anbieter

Das Analysehaus DFSI hat alle 34 in Deutschland aktiven privaten Krankenversicherer hinsichtlich Substanzkraft, Produktqualität und Service untersucht. Die Allianz kam dabei auf Platz eins, gefolgt von Signal Iduna und Barmenia.

mehr ...

Immobilien

Die eigene Immobilie als Erfolgsprojekt

Mit anhaltenden Niedrigzinsen steigen die Immobilienpreise in den Top-Lagen immer stärker an. Doch auch in 1B-Lagen sind Schnäppchen selten. Was bedeutet das für die Menschen, die sich heute für eine Kapitalanlage in Immobilien entscheiden?

Gastbeitrag von Bianca de Bruijn-van der Gaag, ING-DiBa

mehr ...

Investmentfonds

“Kreditanalyse ist wichtiger denn je”

Seit der Finanzkrise ist fast ein Jahrzehnt vergangen, doch die Effekte an den Kreditmärkten sind weiterhin spürbar. Ein Gastbeitrag von Tatjana Greil-Castro von Muzinich & Co.

mehr ...

Berater

Family Offices: “Niedrigzinsphase stellt Herausforderung dar”

Das Bayerische Finanz Zentrum (BFZ) hat seit 2008 in insgesamt fünf Studien den Family-Office-Markt im deutschsprachigen Raum untersucht. BFZ-Präsident Professor Dr. Wolfgang Gerke hat mit Cash. über die Ergebnisse der Studienreihe und die letzte Erhebung gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...