Anzeige
11. Mai 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

OVB: Plus 19,8 Prozent in 2004

Der Finanzdienstleister OVB Holding AG, Köln, hat seine Umsatzerlöse im Geschäftsjahr 2004 gegenüber dem Vorjahr um 19,8 Prozent auf 180 Millionen Euro gesteigert. Davon entfielen 110 Millionen Euro auf die deutsche Landesgesellschaft OVB Vermögensberatung AG und 70 Millionen Euro auf die zwölf Landesgesellschaften im europäischen Ausland.

Der Jahresüberschuss verbesserte sich um 17,3 Prozent auf 12,2 Millionen Euro. Zuwächse erreichte das Unternehmen in Deutschland in den Produktbereichen private und betriebliche Altersvorsorge, private Krankenvoll- und -zusatzversicherungen, private Rentenversicherungen sowie Bausparen.

Laut OVB stiegen die Umsatzerlöse zudem in den ersten drei Monaten 2005 um 29,4 Prozent. Für das gesamte Geschäftsjahr erwartet der Vorstand erneut eine zweistellige Steigerung des Jahresüberschusses. Michael Frahnert, Vorstandsvorsitzender der OVB Holding AG. ?Wir können über unsere internationalen Aktivitäten den Wegfall des Steuerprivilegs für Lebensversicherungen zum 1. Januar 2005 und den damit verbundenen Rückgang des entsprechenden Vertriebsumsatzes in Deutschland mehr als kompensieren.?

Im Jahresverlauf 2004 erhöhte sich europaweit die Anzahl der hauptberuflichen Mitarbeiter im beratenden Außendienst der OVB Holding AG von rund 3.100 auf knapp 3.800 Personen. Die Verwaltungen der 13 europäischen Landesgesellschaften zählten insgesamt im Jahresschnitt 299 Mitarbeiter. Insgesamt beraten und betreuen die OVB-Mitarbeiter rund 2,2 Millionen Kunden in ganz Europa.

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Service-Ranking: Deutschlands beste Direktversicherer

Welche deutschen Direktversicherer bieten ihren Kunden den besten Kundenservice? Das Kölner Beratungsunternehmen Servicevalue hat Kunden der Versicherungsgesellschaften hierzu befragt. Zwei Anbieter sicherten sich dabei einen der begehrten “Gold-Ränge”.

mehr ...

Immobilien

Individuelle Konzepte für die Baufinanzierung

Cash. sprach mit Robert Annabrunner, Bereichsleiter Vertrieb 
Deutsche Postbank/DSL Bank, darüber, welche Anforderungen die Kunden an
 eine professionelle Baufinanzierungsberatung stellen und in welcher Weise
 die DSL Bank ihre angeschlossenen Partnervermittler unterstützt.

mehr ...

Investmentfonds

“Innovation ist nicht der Sündenbock für hohe Therapiekosten”

Die Präsidentschaft Trumps ist nicht ausschließlich positiv für den amerikanischen Biotechnologie Sektor. Cash. hat mit Christian Lach, Lead Portfolio Manager des BB Adamant Biotech Fonds 
von Bellevue Asset Management, über den Biotechnologie-Sektor in den USA und den Einfluss Trumps gesprochen.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...