Postbank kauft BHW

Der Kauf der BHW-Holding AG durch die Postbank ist perfekt. Die Deutsche Postbank AG, Bonn, wird von den Mehrheitseigentümern Beteiligungsgesellschaft der Gewerkschaften AG (BGAG) und Deutscher Beamtenwirtschaftsbund (BWB) deren Anteile an dem Hamelner Unternehmen in Höhe von insgesamt 76,4 Prozent erwerben. Inklusive der im März 2005 von der ERGO Gruppe erworbenen 9,2 Prozent und der von BHW selbst gehaltenen 7,8 Prozent der Aktien besitzt die Postbank dann über 90 Prozent der BHW-Anteile.

Der Vertrag steht unter der aufschiebenden Bedingung, dass BHW von allen die AHBR betreffenden Risiken vollständig befreit wird, insbesondere sämtliche Garantien von BHW für die AHBR. Den Gesamtkaufpreis für 100 Prozent der Aktien erwartet die Bonner Bank bei maximal 1,79 Milliarden Euro. Er liegt damit unter dem derzeitigen Marktwert der BHW-Anteile von mehr als 2,6 Milliarden Euro. Die Transaktion wird rein bar abgewickelt. Es wird keine Kapitalerhöhung geben.

Vorbehaltlich der kartell- und aufsichtsrechtlichen Freigaben strebt die Postbank den rechtlichen Übergang des BHW für den 1. Januar 2006 an.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.