OVB: Halbjahresergebnis im Plus

Die OVB Holding AG, nach aktueller Cash.-Hitliste der Allfinanzvertriebe Deutschlands viertgrößter Vertrieb, hat positive Halbjahresergebnisse veröffentlicht. Die in 13 europäischen Ländern erzielten Gesamtprovisionserträge stiegen im ersten Halbjahr 2006 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 15 Prozent auf 102,8 Millionen Euro.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erhöhte sich um 65,3 Prozent auf 15,0 Millionen. Euro. Das Konzernergebnis stieg ebenfalls deutlich um 46 Prozent auf 10,4 Millionen Euro. Leicht zurück ging die Zahl der Neuverträge, sie fiel um ein Prozent auf 308.700. Die Zahl der Berater stieg um neun Prozent auf 4.095. Die Zahl der Kunden erhöhte sich um vier Prozent auf 2,35 Millionen.

?Für unsere Aktionäre haben wir ein Ergebnis je Aktie von 0,80 Euro erwirtschaftet, ein Plus von 48 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert von 0,54 Euro?, unterstreicht der Vorstandsvorsitzende der Gesellschaft, Michael Frahnert. Die OVB Holding AG ist seit 21. Juli 2006 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (ISIN DE0006286560). Die Kölner veröffentlichten keine Einzelergebnisse nach Ländern, betonten jedoch, dass in allen drei Regionen (Deutschland, Mittel- und Osteuropa) die Gesamtvertriebsprovisionen im ersten Halbjahr die Vorjahreswerte übertroffen hätten. Der Kernmarkt Deutschland zeige eine erfreuliche Entwicklung, die in einer deutlichen Steigerung des Ergebnisbeitrags dieses Segments zum Ausdruck komme. Insbesondere der Neuzugang an staatlich geförderten Altersvorsorgeprodukten entwickele sich äußerst dynamisch, vor allem durch die zunehmende Akzeptanz der Riester-Rente, heißt es aus dem Unternehmen.
Für das Gesamtjahr 2006 erwartet die OVB eine deutlich zweistellige prozentuale Zunahme des Umsatzes bei überproportionaler Ausweitung des Ergebnisses.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.