Rothmann AG: Umsatz leicht rückläufig

Die Finanzhaus Rothmann AG, Hamburg, hat im ersten Halbjahr 2006 einen Konzernumsatz von 14,4 Millionen Euro erzielt. Dieser sei gegenüber 16,0 Millionen Euro in der Vorjahresperiode leicht rückläufig. ?Dies haben wir aufgrund der geänderten steuerlichen Behandlung von geschlossenen Fonds erwartet?, erläuterte Rüdiger Wolff, Vorstandsvorsitzender des Unternehmens.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) verringerte sich auf 0,4 Millionen Euro nach 1,5 Millionen Euro in der Vorjahresperiode, da die Investitionen in den Ausbau der beiden neuen Geschäftsfelder Erfolgsportal FinanzDock AG und Privatbank Hesse Newman & Co. AG noch andauern.

Beim Emissionshaus Rothmann & Cie. AG wurde in den ersten sechs Monaten des Jahres 2006 Kapital in Höhe von 52,3 Millionen Euro (Vorjahr 55,7 Millionen Euro) platziert. Dies entspricht einem Rückgang von sechs Prozent und liegt im Rahmen der von Cash. ermittelten Rückgangs im Gesamtmarkt Geschlossene Fonds im ersten Halbjahr.

?Auch wenn die Investitionen die Kennzahlen noch schmälern, zeigt uns die Entwicklung in den neuen Geschäftsfeldern, dass wir mit dem Wandel vom Emissionshaus zum Finanzhaus die richtige Entscheidung getroffen haben?, konstatiert Vorstand Wolff. Die noch andauernden Investitionen in den Ausbau der neuen Geschäftsfelder werden 2006 noch das Ergebnis belasten. Erste Ergebnisbeiträge der neuen Geschäftsfelder werden aber bereits in 2007 erwartet. Insbesondere die ab 2007 in Kraft tretenden neuen EU-Richtlinien mit ihren Anforderungen an Produktvielfalt, Qualifizierung, Administration und Haftung, sollen die Umsätze des Unternehmens stärken.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.