DIN-Norm für private Finanzplaner

Ab diesem Sommer soll das Qualitätszeichen ?DIN-Geprüfte private Finanzplaner?, welches die internationale Norm DIN ISO 22222 für den deutschen Beratermarkt umsetzt, die Orientierung der Verbraucher erleichtern.

Als Kooperationspartner für die Prüfung von privaten Finanzplanern arbeitet die Zertifizierungsstelle DIN Certco Gesellschaft für Konformitätsbewertung mbH, Berlin, mit dem Financial Planning Standards Board Deutschland e. V. (FPSB), Frankfurt/Main, zusammen.

Der Weg zum DIN-Zeichen führt über eine mehrstündige Zentralprüfung beim FPSB Deutschland in Frankfurt. Private Finanzplaner mit dem DIN-Zeichen müssen im zweijährigen Turnus 30 Stunden praxisrelevante Fortbildungen nachweisen, um re-zertifiziert zu werden. Der FPSB, der seit zehn Jahren die Zentralprüfungen von Certified Financial Plannern (CFP) und Certified Foundation and Estate Plannern (CFEP) durchführt, hat nach eigenen Angaben die DIN ISO-Norm ins Rollen gebracht und national an der Schaffung des Qualitätszeichens ?DIN-Geprüfte private Finanzplaner? mitgewirkt.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.